Brand im bischöflichen Studentenwohnheim
Hinweise auf schwere Brandstiftung

Münster -

Die Flammen schlugen meterhoch, der Rauch kroch an mehreren Stellen die Fassade hoch: In der Durchfahrt eines bischöflichen Studentenwohnheims am Breul sind in der Nacht zu Sonntag zwei Müllcontainer ausgebrannt. Die Polizei geht von schwerer Brandstiftung aus.

Sonntag, 04.08.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 05.08.2019, 20:37 Uhr
 
  Foto: Carl Buske

In der Nacht zu Sonntag bemerkten zwei Polizisten um 4.45 Uhr aus ihrem Streifenwagen heraus einen Feuerschein in der Durchfahrt eines bischöflichen Studentenwohnheims am Breul.

Zwei Müllcontainer brannten laut Polizeibericht. Die Flammen schlugen demnach mehrere Meter hoch aus den Müllbehältern und zogen an der Fassade des Wohnheims entlang. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen.

Laut Polizei hatten sich 17 Menschen in dem Wohnhaus aufgehalten, sie wurden während der Löschmaßnahmen in einem Bus untergebracht, konnten aber später in das Haus zurückkehren.

Die Ermittler gehen nach Begutachtung des Brandortes von einer schweren Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an. Kurz bevor der Brand entdeckt wurde, sollen zwei Personen am Breul unterwegs gewesen sein, eventuell können Zeugen dazu weitere Angaben machen.

Hinweise an die Polizei unter ✆ 2750.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6826733?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker