Einbruch im Mutterhaus der Franziskanerinnen
Dieb stößt Ordensschwester zur Seite

Münster -

Auf frischer Tat ertappt wurde am Freitag ein Einbrecher in das Mutterhaus der Franziskanerinnen: Eine 72-jährige Ordensschwester hatte einen unbekannten Mann in ihrem Büro angetroffen, der gerade ihren Schreibtisch durchwühlte. Offenbar war er auf der Suche nach Geld.

Sonntag, 04.08.2019, 16:30 Uhr aktualisiert: 05.08.2019, 20:36 Uhr
Einbruch im Mutterhaus der Franziskanerinnen: Dieb stößt Ordensschwester zur Seite
Foto: Anne Eckrodt

Am Freitagnachmittag gegen 15.55 Uhr betrat eine 72-jährige Ordensschwester ihr Büro im Mutterhaus der Franziskanerinnen an der Sankt-Mauritz-Freiheit. In dem Raum überraschte sie einen unbekannten Mann, der gerade ihren Schreibtisch durchwühlte.

Der unbekannte Täter stieß die Ordensfrau heftig zur Seite und flüchtete mit einem gestohlenen schwarzen Portemonnaie. Das ebenfalls entwendete Münzgeld verlor der Täter auf dem Weg aus dem Klostergebäude, berichtet die Polizei.

Der Täter wird als rund 50 Jahre alt, 1,65 bis 1,75 Meter groß, glatt rasiert, mit schmalem, blassem Gesicht beschrieben. Er war bei Tatausführung dunkel bekleidet. Vermutlich hat sich der Täter mit einem Fahrrad vom Tatort entfernt.

Hinweise sind erbeten an die Polizei Münster, ✆ 2750.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6826796?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker