LWL-Museum lädt zum langen Freitag ein
Eine Nacht voller Kunst

Münster -

Rundgänge durch die verschiedenen Sammlungen des Hauses und Kunstgespräche zu laufenden Sonderausstellungen: Das ist das Konzept des langen Freitags im LWL-Museum für Kunst und Kultur. Am 9. August steht die nächste Auflage an – bei freiem Eintritt ab 18 Uhr und Kunstgenuss bis Mitternacht.

Montag, 05.08.2019, 10:00 Uhr
Das LWL-Museum für Kunst und Kultur lädt am 9. August wieder zum langen Freitag ein.
Das LWL-Museum für Kunst und Kultur lädt am 9. August wieder zum langen Freitag ein. Foto: LWL/Hanna Neander

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur am Domplatz öffnet am 9. August wieder seine Türen zum langen Freitag. Die Besucher erwartet bis 24 Uhr ein Programm aus einer Vielzahl von Rundgängen und Kunstgesprächen. Ab 18 Uhr bietet das Museum dazu freien Eintritt in die Sammlung sowie in die Sonderausstellungen.

Den Auftakt bildet die Kuratorinnenführung mit Katharina Neuburger, die den Museumsgästen um 14 Uhr einen Einblick in das „Skulptur Projekte“-Archiv ermöglicht. Um 18 Uhr findet das Gespräch zu Anke Feuchtenbergers Comic-Ensemble „Tracht und Bleiche“ statt, zeitgleich haben die Besucher auch die Möglichkeit, auf Entdeckungstour durch die Renaissance zu gehen.

Von Beuys bis Scully

Passend zu der aktuellen Ausstellung „Hülle und Kern. Multiples von Joseph Beuys“ gibt es darüber hinaus um 18.30 Uhr ein Kunstgespräch über die Beziehung zwischen Beuys und dem japanischen Künstler Koki Tanaka. Und über den Abend verteilt werden drei Rundgänge durch die Ausstellung „Sean Scully. Vita Duplex“ angeboten, in der 98 Werke von den 1960er Jahren bis heute zu sehen sind.

Bei der Führung „Stimmt’s?“ erwartet Interessierte wiederum eine witzige Tour durch die Sammlung voller kurioser Fragen rund um das Museum. Nach der Überblicksführung zu ausgewählten Sammlungswerken um 20.30 Uhr sind Besucher schließlich dazu eingeladen, die Kunst des Hauses noch bis Mitternacht in den Ausstellungsräumen zu entdecken.

Künstlergespräch mit Jonas Justen

Den Höhepunkt des Abends stellt diesmal das Künstlergespräch mit Jonas Justen um 20 Uhr dar. Dabei spricht er mit den Kuratorinnen über Hintergründe und Zusammenhänge seines künstlerischen Schaffens.

In Justens Werken spielen Elemente des Heimischen und Privaten eine zentrale Rolle. Mit seinen Skulpturen und Wandarbeiten macht er diese Bezüge für die Betrachterinnen erfahrbar. Die Ausstellung „Radar: Jonas Justen. Plötzlich Vorstand“ ist noch bis zum 18. August in der Galerie der Gegenwart zu sehen.

Die Teilnehmerzahl der Rundgänge ist auf 20 Personen begrenzt. Karten können 30 Minuten vor Beginn an der Kasse abgeholt werden. Der Museumseintritt entfällt ab 18 Uhr, Karten für die Führungen kosten zwei Euro pro Person.

Das Programm im Überblick

14 bis 14.30 Uhr Kuratorinnenführung mit Dr. Katharina Neuburger: Einblick in das „Skulptur Projekte“-Archiv18 bis 19 Uhr Epochen-Tour: Renaissance18 bis 19 Uhr Kunstgespräch: Comic-Kunst trifft Mittelalter18.30 bis 19.30 Uhr Soziale Plastik. Beuys und Tanaka19, 20.30 und 22 Uhr Rundgang: Sean Scully19.30 bis 20.30 Uhr „Stimmt’s“ – Tour zum Miträtseln19 bis 19.45 Uhr Im Bücherregal – Blick hinter die Kulissen der Museumsbibliothek19.45 bis 20.45 Uhr Rundgang: Multiples von Joseph Beuys20 Uhr Künstlergespräch: Jonas Justen20 bis 21 Uhr Rundgang: Salonfähig!20.30 bis 21.30 Uhr Rundgang: Überblick über die Sammlung

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6826992?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker