Nestwerk Münsterland
Tierisch gutes Engagement

Münster -

Tierhalter kennen das: Wohin bei Krankheit oder Urlaub mit dem Tier? Das Nestwerk setzt dabei auf gegenseitige Hilfe der Mitglieder. Doch das ist längst nicht alles.

Dienstag, 06.08.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 18:41 Uhr
Jenny Stenpaß und Dirk Heidotting vom Nestwerk Münsterland haben für die Halter von Heimtieren stets ein offenes Ohr.
Jenny Stenpaß und Dirk Heidotting vom Nestwerk Münsterland haben für die Halter von Heimtieren stets ein offenes Ohr. Foto: Björn Meyer

Als die Münsteranerin Jenny Stenpaß Rat suchte, wie sie bei der Vergesellschaftung ihrer Rennmaus vorgehen sollte, stieß sie auf das Nestwerk Münsterland. Der vor vier Jahren gegründete Verein dient als Ansprechpartner, vor allem aber als Vermittler bei ganz verschiedenen Fragen und Problemen rund um Heimtiere.

Jenny Stenpaß gefiel die Hilfe damals so gut, dass sie entschied, dem Verein beizutreten. „Eine so gute Sache wollte ich einfach unterstützen“, sagt Stenpaß rückblickend und fügt hinzu, dass es zwar auch im Internet viele Informationen gebe. Diese seien aber keineswegs immer richtig und ein Ansprechpartner vor Ort eben etwas völlig anderes.

Die vier Säulen

Dirk Heidotting ist Vorsitzender und auch Gründungsmitglied des Nestwerks. Er sagt, man habe sich gegründet, um die gegenseitige Hilfe von Tierhaltern zu befeuern. Doch schnell stellte sich der Verein auf eine breitere Basis. Vier Säulen seien es, die das Nestwerk Münsterland heute ausmachten.

Die Aufklärung und Förderung artgerechter Haltung von Heimtieren, die Hilfe bei Tierschutznotfällen, die Verbesserung der Pflegesituation von Tieren in Form der Hilfe auf Gegenseitigkeit sowie die Unterstützung von lokalen Tierschutzprojekten stehen auf der Agenda.

Wenn jemand aber seine Meerschweinchen neben einem Schlagzeug hält, dann müssen wir aber auch schon mal sagen: Das geht nicht.

Dirk Heidotting

So würden die Mitglieder sich etwa bei Urlaubs- und Krankheitsfällen gegenseitig helfen und die Tiere, wenn möglich, bei sich aufnehmen. Gerade aus diesem Grund sei es wichtig, dass nur der dem Verein beitreten könne, der sich durch eine gute Tierhaltung auszeichne. Bei potenziell neuen Mitgliedern stehe daher auch ein Besuch zu Hause an, um die dortige Tierhaltung in Augenschein zu nehmen. „Wir geben dann schon mal Tipps. Wenn jemand aber seine Meerschweinchen neben einem Schlagzeug hält, dann müssen wir aber auch schon mal sagen: Das geht nicht“, sagt Heidotting.

Bei 98 Prozent der Interessenten aber passe die Haltung. Das Nestwerk habe derweil noch einen weiteren Vorteil. Durch die gute Vernetzung lasse sich bei Problemen fast immer eine Lösung finden, sagt Heidotting.

Aktuell 130 Mitglieder

130 Mitglieder umfasst der Verein derzeit – aber: „Wir wollen wachsen“, stellt Jenny Stenpaß klar. Wer Mitglieder unverbindlich kennenlernen möchte, der hat dazu beim monatlichen Stammtisch im – passenderweise – „Bunten Vogel“ die Gelegenheit. Immer am ersten Mittwoch des Monats ab 19 Uhr treffen sich dort die Nestwerker. Bei Verdacht auf Tierschutz-Notfälle ist das Nestwerk unter einem Notfall-Telefon unter ✆ 0251 / 14 91 03 25 zu erreichen. Infos gibt es online: www.nestwerk-ms.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831590?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker