Sperrungen und Umleitungen
Innenstadt wird beim Stadtfest zur autofreien Zone

Münster -

Wo Menschenmassen feiern, da ist kein Platz für Autos und Busse. Wenn am Wochenende (16. bis 18. August) das Stadtfest „Münster Mittendrin“ ansteht, sind wieder zahlreiche Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Teilweise gelten die Regelungen schon ab Donnerstag (15.August).

Freitag, 16.08.2019, 06:30 Uhr aktualisiert: 16.08.2019, 06:51 Uhr
Auch die Stadtbusse weichen dem Stadtfest in der Innenstadt aus. Von Donnerstag bis Montag können einige Haltestellen nicht angefahren werden.
Auch die Stadtbusse weichen dem Stadtfest in der Innenstadt aus. Von Donnerstag bis Montag können einige Haltestellen nicht angefahren werden. Foto: Matthias Ahlke

Münsters Altstadt verwandelt sich am Wochenende (16. bis 18. August) in eine große Festmeile. Dafür werden für das Stadtfest „Münster Mittendrin“ weite Teile der City zur autofreien Zone, wie die Stadt ankündigt. Der Wochenmarkt lädt am Samstag bis 13.30 Uhr zum Besuch ein.

► Schon ab Donnerstag (15. August), 18 Uhr,  bleiben die Klemensstraße, der Prinzipalmarkt und der Drubbel bis in Höhe Neubrückenstraße gesperrt. Auf diesem Weg ist es nicht möglich, die Bogenstraße, den Alten Fischmarkt oder den Alten Steinweg zu befahren.

► Die Rothenburg ist ab der Königsstraße für den Autoverkehr abgebunden. Diese Regelungen gelten bis Montag (19. August), 5 Uhr.

► Der Domplatz mit Zufahrt Pferdegasse und Spiegelturm wird im Bereich der Pferdegasse gesperrt. Dort ist nur eine Durchfahrt zum Parkplatz beim Fürstenberghaus am Domplatz, zu Anwohner-Parkplätzen und für den Lieferverkehr möglich. Das gilt an allen drei Veranstaltungstagen von „Münster Mittendrin“ jeweils ab 17 Uhr.

► Die Post am Domplatz bleibt am Freitag (16. August)  bis 18.30 Uhr erreichbar. An den drei Stadtfest-Tagen ist Lieferverkehr von 2 bis 10 Uhr möglich.

Münster Mittendrin 2019: Das ist los am Freitag

1/26
  • Start

    Am Freitag geht es los: Beim Stadtfest "Münster Mittendrin" verwandelt sich die City in eine Festmeile. Auch in diesem Jahr gibt es neben den Top Acts wieder jede Menge alternative Sounds zu entdecken. Was der erste Tag an Programm zu bieten hat:

    Foto: Diverse
  • Schminken und Ballons

    Freitag 12 Uhr | am Syndikatplatz: Der Tag startet mit Kinderprogramm - Ballonkunst mit Bloonie und Kinderschminken mit Ewa. Beide Angebote sind kostenlos.

    Foto: Johannes Oetz
  • Junikorn

    Freitag, 14.30 Uhr | Erbdrostenhof: Die Poprock-Band "Junikorn" besteht aus fünf Münsteraner Stundenten, die nach eigenen Angaben "vielfältige und rockige Riffs mit tanzbaren Beats vereinen".

    Foto: Björn Meyer
  • Prism Effect

    Freitag, 14 Uhr | Dominikanerkirche: Die Alternative-Rockband "Prism Effect" spielt Indie-Rock aus Münster.  Mit Gitarre, Keyboard, Bass, Drums und Gesang erzählt die Gruppe ihre Geschichten.

    Foto: Leonie Schnüttgen
  • Vanessa Voss

    Freitag, 15 Uhr | Stadthaus 1: Vanessa Voss ist eine junge Singer/Songwriterin aus Münster. Neben Elementen aus Soul und Rock ist ihre Musik in erster Linie von gefühlvollen Pop-Melodien geprägt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • RayPasnen

    Freitag, 16 Uhr | Drubbel: RayPasnen zieht seine Zuhörer mit Gitarre und Gesang in den Bann. Von Country über Rhythm & Blues bishin zu Rock´n Roll.

    Foto: Maximilian Konrad
  • Freitag, 16 Uhr | Dominikanerkirche: Die fünfköpfige Metalband "Paranight" aus Soest mischt melodischen Gesang mit schweren Riffs.

    Foto: Diverse
  • Tomsen

    Freitag, 16.30 Uhr | Syndikatplatz:  Housemusic von dem jungen DJ Tomsen.

    Foto: Colourbox.de
  • Freitag, 16.30 Uhr | Stadthaus 1: „Ticket To Happiness“ bringt temperamentvolle Musik mit internationalem Touch und eingängigen Rhythmen auf die Bühne.

    Foto: Diverse
  • Freitag, 16.30 Uhr | Erbdrostenhof: Das vierköpfige Rock'n-Roll-Gespann "Scholzinkowskis" bilden zwei Väter mit ihren Söhnen aus Münster. 

    Foto: Diverse
  • AudiJens

    Freitag, 18 Uhr | Syndikatplatz: Als AudiJens steht der Kopf des FYAL-Cafés an den Reglern. 

    Foto: Helmut P. Etzkorn
  • God hates Green

    Freitag, 18 Uhr | Dominikanerkirche: Drei Männer aus Münster und die These, dass Gott die Farbe Grün hasst - "God hates Green" zaubert Indie-Rock auf die Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Freitag, 18.30 Uhr| Stadthaus 1:  Seit der Schulzeit miteinander bekannt, spielen die vier Musiker in einer klassischen Zwei-Gitarren-, Kontrabass- und Schlagzeug-Besetzung eine Mischung aus Rock‘n‘Roll, Rumba, Rock Steady, Soul und Roots-Musik. 

    Foto: Diverse
  • Freitag, Einlass 18 Uhr, Beginn 18.30 Uhr | Domplatz: Hinter "Kuult" steckt eine deutsche Pop-Band und ein hitverdächtiges Männer-Trio. Ihr Song "Wenn du lachst" hat inzwischen fast 7 Millionen Klicks auf Youtube.

    Foto: Diverse
  • Freitag, 19 Uhr | Drubbel: Tanzen und Mitsingen, das geht bei der Coverband "Die Krönung".

    Foto: Diverse
  • Freitag, 20 Uhr | Dominikanerkirche:  Die Classic-Rock-Tribute-Band "Rockalots" erweckt die ganz großen Hymnen der Rockgeschichte zu neuem Bühnenleben. Von AC/DC über Deep Purple, Led Zeppelin, Jethro Tull, Guns n' Roses etc.

    Foto: Diverse
  • Cutmaster Jay

    Freitag, 20 Uhr Mit House in all seinen Facetten versorgt der einstige Dockland-Resident-DJ Cutmaster Jay sein Publikum. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Freitag, 20.30 Uhr | Stadthaus 1: Reggae- und Ska-Fans, aufgepasst! Irie Miah and the Massive Vibes spielen rootsorientierten Reggae, der sich am Stil der 70er und 80er Jahre orientiert. Gut geeignet, um mit positiven Vibes ins Wochenende zu starten.

    Foto: Diverse
  • Das Facebook-Video wird geladen

    Freitag, 20 Uhr | Drubbel: Die Band "Maraton" bietet laut eigener Beschreibung den "Party-Soundtrack der letzten 40 Jahre" und gehört seit Jahren zu den angesagtesten Cover-Live-Musik-Acts in Deutschland. 

    Foto: Diverse
  • Josh.

    Freitag, Einlass 18 Uhr, Beginn 20.30 Uhr | Domplatz: Der Singer-/Songwriter "Josh." aus Wien hat mit seinem Song "Cordula Grün" einen echten Indie-Sommerhit gelandet. Josh. macht Songs zum Mitsingen, die Geschichten vom Leben erzählen. 

    Foto: dpa
  • Das Facebook-Video wird geladen

    Freitag, 20 Uhr | Erbdrostenhof: Covernummern aus der Rock-Szene präsentiert die Band "Rocktool". 

    Foto: Diverse
  • Der Facebook-Post wird geladen

    Freitag, 22 Uhr | Dominikanerkirche: Die „etwas andere Metallica-Tribute-Band“ kommt aus Brandenburg. "Metal Militia" steht für eine Live-Performance, deren musikalische Qualität sich an den Studioproduktionen ihres weltberühmten Vorbilds orientiert, gepaart mit eigenen Showelementen.

    Foto: Diverse
  • Freitag, 22 Uhr | Syndikatplatz: DJ und Musikproduzent Phil Fuldner serviert garantiert stimmungsvolle, elektronische Klänge.

    Foto: Diverse
  • Der Facebook-Post wird geladen

    Freitag, 22 Uhr | Domplatz: MBP steht für Must be Played (zu deutsch: „muss einfach gespielt werden“). Das DJ-Duo auf Freckenhorst steht mit beiden Beinen in der Deep House Szene und bringt seine Hörer zum Tanzen. Mit ihren Sets sind sie mittlerweile so erfolgreich, dass sie international gebucht werden.

    Foto: Diverse
  • Freitag, 22.30 Uhr | Stadthaus 1: Gato Preto sind Teil einer internationalen afro-futuristischen Szene. Das Duo reist um die Welt und bringt beim Stadtfest Afro-House, Global Bass & Kuduro nach Münster.

    Foto: Diverse
  • Lost Frequencies

    Freitag, Einlass 18 Uhr, Beginn 22:45 Uhr | Domplatz: Krönender Abschluss am Freitagabend - mit Lost Frequencies holen die Macher von „Münster Mittendrin“ einen inter­nationalen DJ, Produzenten und Live-Act der globalen elektronischen Musikszene nach Münster.

    Foto: dpa

Busse fahren Umleitungen

Auch der Busverkehr weicht dem Stadtfest von Donnerstag, 18 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, aus. Von den Umleitungen betroffen sind die Linien 1, 2, 4, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 22 und N 80, die wie folgt fahren:

► Die Linien 1 und 9 fahren zwischen den Haltestellen Bült und Neutor in beiden Richtungen über die Münzstraße.

► Die Linien 2, 4, 10 und 14 fahren in Richtung Alte Sternwarte, Clemenshospital, Mecklenbeck beziehungsweise Zoo ab Hauptbahnhof über Ludgeriplatz und Antoniuskirche zur Weseler Straße.

► Die Linien 11, 12, 13, 22 und N 80 fahren in Richtung Coesfelder Kreuz/Gievenbeck ab Hauptbahnhof über Ludgeriplatz, Antoniuskirche, Weseler Straße und Aegidiistraße zum Aegidiimarkt.

► Während des Stadtfestes können die Haltestellen Engelenschanze, Raphaelsklinik, Klemensstraße, Domplatz, Prinzipalmarkt und Schlossplatz nicht angefahren werden.

► An den Haltestellen Picasso-Museum auf der Rothenburg, Aegidiimarkt und Krummer Timpen können außerdem die Linien 1 und 9 nicht halten.

► An den Haltestellen Aegidiimarkt und Schützenstraße entfallen zudem die Linien 2, 4, 10 und 14 in Richtung Aasee.

Münster Mittendrin 2019: Die Top-Acts

1/6
  • Freitag, 16. August:

    LOST FREQUENCIES

    Domplatz
    Einlass 18h | Beginn 22h

    Foto: Luisa Grötsch
  • Freitag, 16 August:

    JOSH.

    Domplatz
    Einlass 18h | Beginn 19h

    Foto: dpa
  • Samstag, 17. August:

    H-BLOCKX

    Domplatz
    Einlass 18h | Beginn 22h

    Foto: Pressefoto
  • Samstag, 17. August:

    KILLERPILZE

    Domplatz
    Einlass 18h | Beginn 19h

    Foto: Diana Mühlberger
  • Sonntag, 18. August:

    ROLAND KAISER

    Domplatz
    Einlass 18h | Beginn 20h

    Foto: PD
  • Sonntag, 18. August:

    VOICE OF MÜNSTERLAND

    Domplatz
    Einlass 18h | Beginn 19h

    Foto: Micha Richter

  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845498?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker