Breul-Tibus-Straßenfest
Feiern und Gutes tun

Münster -

Klein, aber fein, fröhlich und nicht kommerziell: Das Breul-Tibus-Straßenfest ist mindestens noch ungewöhnlich wie das Breul-Wohnprojekt, das mitten in Münsters Altstadt bezahlbaren Wohnraum bietet. Am Samstag stand bei der Veranstaltung aber noch ein anderes ernstes Thema auf dem Plan.

Montag, 26.08.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 26.08.2019, 12:16 Uhr
Kuchen, Tombola, Musik und gute Laune hatten das Breul-Straßenfest zu bieten.
Kuchen, Tombola, Musik und gute Laune hatten das Breul-Straßenfest zu bieten. Foto: Maria Conlan

Gewinnwürfeln, Kickern, Lose ziehen, Fruchteis schlecken, tanzen, Bratwurst genießen oder einfach spazieren, schauen, Leute treffen – das Breul-Tibus-Straßenfest bot einen kurzweiligen Samstagsspaß.

Unter dem Motto „Fluchtwege freihalten!“ wurde von 14 Uhr bis nach Mitternacht gefeiert. „Kommt ihr auch gleich noch?“, rief eine Waffelbäckerin den Nachbarn zu. Und Moderator Bernd Drücke begrüßte immer wieder Bekannte, die beim Fest vorbeischauten.

Bezahlbarer Wohnraum mitten in der Altstadt

Als Gründungsmitglied des Breul-Wohnprojektes kann er viel über die 28-jährige Geschichte der Breul-Häuser berichten. Drücke ist stolz auf das Erreichte. Mit viel Engagement, politischem Einsatz und handwerklicher Eigenregie genießen inzwischen 60 Mietparteien in einer kleinen grünen Oase mitten in Münsters Altstadt bezahlbaren Wohnraum.

Auch beim Fest waren zahlreiche Anwohner involviert: Die Kita Kotenbeis lockte mit Kinderspielen, eine Tombola mit Gewinnen, darunter T-Shirts, Tassen und Dekoratives. Auf der Bühne sorgte Djane „Lizzie Liebe“ für mitreißende Rhythmen. Später spielten dort „The Lost Crewmen“, „Schluder Disco Explosion“ und die Punk-Gruppe „NO°RD“.

Es herrschte eine fröhliche, sommerliche und eben nicht kommerzielle Atmosphäre beim schon traditionellen Breul-Straßenfest. Neben all dem Spaß und der bunten Unterhaltung ging es aber auch um politisches Engagement.

„Fluchtwege freihalten!“

Die Erhaltung und Schaffung von Wohnraum war ein Thema, aber auch Wünsche an das Stadtviertel und Infos über die Initiative „Sea-Watch“, die sich für Seenotrettung im Mittelmeer engagiert. Auch deshalb war als Motto des Straßenfestes „Fluchtwege freihalten!“ gewählt worden.

Breul-Tibus-Straßenfest am 24. August 2019

1/11
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874195?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker