Astronomischer Vortrag im Rahmen des Mond-Jubiläums
Aufbruch zu alten und neuen Welten

Münster -

Die Landung der ersten Menschen auf dem Mond vor 50 Jahren war ein Kraftakt – in technischer wie finanzieller Hinsicht. Dann folgte jahrzehntelang nichts – doch jetzt will die Menschheit zum Erdtrabanten zurückkehren. Wie das klappen könnte und warum der Mond dabei nur „Durchgangsstation“ werden soll, zeigt ein Vortrag am Dienstag (27. August) im Planetarium.

Montag, 26.08.2019, 10:00 Uhr
Die Menschheit kehrt zum Mond zurück. Aus Kurzbesuchen der Vergangenheit soll nun jedoch ein „Sprungbrett“ zum Mars werden.
Die Menschheit kehrt zum Mond zurück. Aus Kurzbesuchen der Vergangenheit soll nun jedoch ein „Sprungbrett“ zum Mars werden. Foto: NASA

Zum Jubiläum „50 Jahre Mondlandung“ bietet das Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) einige Sonderveranstaltungen an. So auch einen Vortrag des Wissenschaftsjournalisten Peter M. Schneider.

Nach Jahren der Unentschlossenheit ist die Rückkehr zum Mond beschlossene Sache. Sowohl staatliche Agenturen als auch private Unternehmen arbeiten an längeren Reisen und Aufenthalten auf dem Mond. Am Dienstag (27. August) spricht der Autor um 19.30 Uhr über die Pläne von Nasa und Esa und erklärt ihre Zusammenhänge.

Die neuen „Stars“ der Raumfahrt

Schon in wenigen Jahren soll eine Station am Mond entstehen, von der aus Menschen auf seine Oberfläche absteigen. Einen entscheidenden Beitrag könnten die Milliardäre und neuen „Stars“ der Raumfahrt Elon Musk, Richard Branson und Jeff Bezos liefern.

Sie investieren Milliarden Dollar in ihre Raumfahrt-Unternehmen und läuten womöglich eine neue Epoche der Menschheit ein. Dieses Mal sollen die Astronauten monatelang bleiben und sich gleichzeitig auf ein noch ferneres Ziel vorbereiten: den Mars.

Peter M. Schneider, studierter Geowissenschaftler, arbeitet seit fast 20 Jahren als Wissenschaftsjournalist. Obschon immer von Planeten und Sternen begeistert, kam er das erste Mal während seines Zeitungsvolontariats mit der echten Raumfahrt in Berührung, als er den damaligen deutschen Esa-Astronauten Thomas Reiter interviewte.

Zum Thema

Der Eintritt für Erwachsene beträgt sieben (ermäßigt vier) Euro. Karten sind unter ' 5 91 60 50 im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, erhältlich.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6874230?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker