Münster
Bischof besucht Polnische Mission

Münster -

Bischof Genn hat am Sonntag die Polnische Mission in Münster besucht. Anlass war der 80. Jahrestag des deutschen Einmarsches in Polen. Dieser löste den Zweiten Weltkrieg aus.

Sonntag, 01.09.2019, 20:30 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 20:19 Uhr
Bischof Genn wurde in der Polnischen Mission mit Blumen begrüßt.
Bischof Genn wurde in der Polnischen Mission mit Blumen begrüßt. Foto: Bistum Münster

Es war ein denkwürdiger Tag, den Münsters Bischof Dr. Felix Genn für seinen Besuch in der Polnischen Mission in Münster gewählt hatte: der Jahrestag des 1. September 1939. Genau 80 Jahre zuvor hatte der Zweite Weltkrieg mit dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen begonnen. „Nur mit Scham kann man als Deutscher von diesem Ereignis sprechen“, sagte Bischof Genn in der St.-Antonius-Kirche. „Aber es ist notwendig – besonders wenn ich in die Gesichter von Menschen blicke, die aus diesem Volk stammen.“

Einsatz für Versöhnung und Verständigung

Unverständnis zeigte Genn in seiner Predigt für Worte damaliger Bischöfe, die vor 80 Jahren Gläubige dazu aufgefordert hatten, für einen Sieg zu beten, und Soldaten, ihren „heiligen Verpflichtungen“ nachzukommen. „Als Angehöriger der Nachkriegszeit werden mir diese Aufforderungen für immer unverständlich bleiben“, sagte Genn. Der Bischof appellierte weiter, am Prozess der Verständigung und Versöhnung der beiden Völker zu arbeiten. „Nie wieder darf sich so etwas wiederholen.“ Die Polnische Mission in Münster sowie alle muttersprachlichen Gemeinden würden dafür einen wichtigen Dienst leisten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6892651?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker