Stadtschützenfest in Münster
Ludger Davids ist neuer Stadtkönig

Münster -

Ludger Davids ist neuer Stadtschützenkönig in Münster, er holte um 18.50 Uhr im 226. Schuss den letzten Rest des Holzvogels von der Stange. Davids ist der erste Stadtkönig aus den Reihen der Schützenbruderschaft St. Hubertus Pötterhoek.

Sonntag, 01.09.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 08:55 Uhr
Auf den Schultern seiner Freude wird der neue Stadtschützenkönig Ludger Davids unmittelbar nach dem entscheidenden Treffer dem Publikum präsentiert.
Auf den Schultern seiner Freude wird der neue Stadtschützenkönig Ludger Davids unmittelbar nach dem entscheidenden Treffer dem Publikum präsentiert. Foto: hpe

Am Ende geht es ganz schnell: Ludger Davids holt um 18.50 Uhr mit dem 226. Schuss den wackeligen Rest des Holzvogels von der Stange und ist neuer Stadtschützenkönig. Der 49-jährige Verwaltungsangestellte und aktuelle König der Schützenbruderschaft St. Hubertus Pötterhoek ist „mächtig stolz, erster Stadtschützenkönig in der über 160-jährigen Geschichte der Bruderschaft sein zu dürfen“. Als Königin nimmt er natürlich seine Frau Eva-Marie auf den Thron.

Um 18.30 Uhr waren noch alle 32 Königinnen und Könige im Rennen um den begehrten Titel, dann kommen Frank Niehues und Kerstin Möller. An der Halteschraube vor dem Kugelfang hängt nur noch ein kleiner Holzscheit und der gerät nach den beiden Fangschüssen mächtig ins Trudeln. Davids erledigt dann den Rest und wird von seinen Schützenbrüdern frenetisch gefeiert. Die Krone sichert sich Winfried Kramer (Schützenbruderschaft Vinzenz Dorbaum), den Apfel holt sich Ludger Davids und das Zepter schießt Heiner Balshüsemann (Mauritz-Erpho) ab.

Stadtschützenfest 2019

1/13
  • Beim Stadtschützenfest versuchten 32 Königinnen und Könige, den Vogel von der Stange zu holen.

    Foto: hpe
  • Ludger Davids gelang um 18.50 Uhr der entscheidende Schuss.

    Foto: hpe
  • Der 49-Jährige ist der aktuelle König der Schützenbruderschaft St. Hubertus Pötterhoek.

    Foto: hpe
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Eindrücke vom Stadtschützenfest 2019.

    Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe
  • Foto: hpe

Am Morgen vor dem Vogelschießen nimmt Oberbürgermeister Markus Lewe die Parade von 1300 Schützen auf dem Prinzipalmarkt ab, 14 Blaskapellen und Spielmannszüge sind dabei. Erstmals beteiligen sich sieben Vereine mit 27 Aktiven am gemeinsamen Fahnenschlag vor dem Schloss. „Ist toll angekommen, wird 2020 wiederholt“, so Thomas Leugner, Präsident des Verbandes der Schützenvereine und Schützenbruderschaften in Münster.

Am Samstagabend feiern die Schützen trotz 40 Grad im Zelt eine rauschende Ballnacht mit der Kapelle „Fernando“. Besonders geehrt wird Peter Finger (76), der seit 35 Jahren aktiv ist.

Neue Stadtjungschützenkönigin ist von der Schützenbruderschaft Heilig Geist Michéle Pfeifer (Prinz Daniel Kocfelda), Stadtkinderkönig ist Henri Schwenken (7) von der Schützenbruderschaft St. Hubertus Pötterhoek, der Schwester Lotta zur Königin nimmt.

Neuer Stadtschützenkaiser wird mit dem 87. Schuss Markus Saalmann (Bürgerschützen Sudmühle). Er regiert nun für drei Jahre als Kaiser und ist Nachfolger von Günter Therling, der fünf Jahre regierte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6893762?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker