Getötete Kinderhauserin
52-jähriger Neffe in Haft

Münster -

Er soll sich von seiner Tante aus Kinderhaus Geld geliehen und sie schließlich ermordet haben. Im Fall des 52-jährigen aus dem Landkreis Pinneberg ist nun Untersuchungshaft angeordnet worden.

Donnerstag, 05.09.2019, 15:25 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 15:27 Uhr
Getötete Kinderhauserin: 52-jähriger Neffe in Haft
Symbolbild Foto: dpa

Nach der Festnahme an seiner Wohnanschrift im Landkreis Pinneberg am Mittwoch ist der 52-Jährige, der im Verdacht steht, seine 68-jährige Tante aus Kinderhaus getötet zu haben, am Donnerstag einem Richter beim Amtsgericht Münster vorgeführt worden.

Laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft habe der Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Mordes sowie sofortige Untersuchungshaft angeordnet. Weitere Details des Falles wurden nicht bekannt, denn der 52-Jährige machte laut Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt keine Angaben zum Tatvorwurf.

Die tote 68-jährige Münsteranerin galt seit dem 2. August als vermisst. Am 30. August war ihre Leiche von einer Spaziergängerin im Landkreis Pinneberg gefunden worden. Die Frau soll ihrem Neffen laut Polizei vor einiger Zeit einen fünfstelligen Geldbetrag geliehen haben. Die Ermittlungen dauern an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902287?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker