Beratung von und für Menschen mit Behinderung
Aktionstag „Teilhabe für alle!?“ bei den Stadtwerken

Münster -

In Münster arbeiten zahlreiche Vereine und Selbsthilfegruppen von und für Menschen mit Behinderung daran, die Stadt Stück für Stück barrierefrei zu machen. Welche Organisationen und Ansprechpartner es gibt und was die Stadt alles tut, das erfahren Interessierte am Dienstag (10. September) bei den Stadtwerken am Hafenplatz.

Sonntag, 08.09.2019, 08:00 Uhr
Bus-Test für den Aktionstag (v.l.): Renate Ostendorf (Selbsthilfe-Kontaktstelle), Petra Rose (Sozialamt), Elisabeth Wibben, Elke Falk und Marianne Koch (Mitglieder und Vorsitzende der KIB), Thomas Walbaum (Stadtwerke) und Doris Rüter (Sozialamt).
Bus-Test für den Aktionstag (v.l.): Renate Ostendorf (Selbsthilfe-Kontaktstelle), Petra Rose (Sozialamt), Elisabeth Wibben, Elke Falk und Marianne Koch (Mitglieder und Vorsitzende der KIB), Thomas Walbaum (Stadtwerke) und Doris Rüter (Sozialamt). Foto: Presseamt Münster

„Teilhabe für alle!?“ ist das Thema eines Aktionstages am Dienstag (10. September) von 15 bis 18.30 Uhr im Gebäude der Stadtwerke am Hafenplatz 1. Vereine und Selbsthilfegruppen von Menschen mit Behinderung sowie weitere Organisationen informieren über ihre Angebote. Thema ist auch der Busverkehr in Münster.

Ab 15 Uhr können Interessierte mehr als 20 Informationsstände in der Mehrzweckhalle besuchen. Auf dem Hafenplatz laden die Stadtwerke dazu ein, an einem Bus zu Fragen der Mobilität von Menschen mit Behinderungen ins Gespräch zu kommen.

Vorträge ergänzen Infostände

Kurze Vorträge bieten unter anderem die Möglichkeit, die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung und die Fahrplan-App der Stadtwerke kennenzulernen. Um 15.30 Uhr begrüßen Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk die Gäste, begleitet von den Rheuma-Elfen.

Organisiert wird der Aktionstag von der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen (KIB), dem Sozialamt der Stadt, den Stadtwerken und der Selbsthilfe-Kontaktstelle. Sie laden ein, sich darüber zu informieren, was die KIB und viele andere Organisationen dazu beigetragen haben, dass Münster barrierefreier wird.

Zum Thema

Das Gebäude ist mit dem Rollstuhl zugänglich, eine rollstuhlgerechte Toilette ist vorhanden. Während der Veranstaltung stehen Gebärdensprachdolmetscher und Technik für schwerhörige Menschen zur Verfügung. Lotsen zeigen den Weg zur Mehrzweckhalle und zum Vortragsraum. Für alle, die zwischendrin Ruhe brauchen, gibt es einen Rückzugsbereich. Außerdem stehen für Besucher kostenfrei heiße und kalte Getränke bereit.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905509?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker