Änderungen zur Landtagswahl 2022
Münsters Osten „verlässt“ Münster

Münster -

Für die Landtagswahl 2022 werden die Wahlbezirke neu zugeschnitten. Für die Menschen in Gelmer, Handorf und St. Mauritz ergeben sich dadurch gravierende Veränderungen.

Samstag, 07.09.2019, 10:00 Uhr
Änderungen zur Landtagswahl 2022: Münsters Osten „verlässt“ Münster
Die Wähler in Münster-Ost gehören bei der Landtagswahl 2022 zu einem Wahlkreis mit vielen Kommunen im Kreis Warendorf. Foto: Grafik: Christ

Münsters Osten wandert ab zum Kreis Warendorf! Nein, so ist es natürlich nicht. So ähnlich wird es aber bei der nächsten Landtagswahl 2022 sein.

Der Stadtbezirk Ost (Gelmer, Dyckburg, Handorf und St. Mauritz) gehört dann nicht mehr zum Wahlkreis 84 (Münster-Nord), sondern wird dem Wahlkreis 86 zugeschlagen, der dann den Titel „Warendorf I / Münster III“ trägt. Das bedeutet im Klartext: Die Menschen in Telgte, Ostbevern, Warendorf, Sassenberg, Beelen, Ennigerloh und Everswinkel bekommen die gleichen Stimmzettel wie die Menschen in Münsters Osten.

Hintergrund ist eine Neuordnung der Wahlkreise, die von der Landesregierung veranlasst wurde. In den Wahlkreisen muss nämlich in etwa die gleiche Anzahl an Menschen leben. Da aber manche Kommunen wachsen und andere schrumpfen, haben sich jetzt Verschiebungen ergeben.

Balance zwischen den Wahlkreisen

Der südliche Teil des Kreises Warendorf (Drensteinfurt, Sendenhorst, Ahlen, Beckum, Wadersloh) bildet den Wahlkreis 87. Da hier die Zahl der Menschen gesunken ist, wird dem Wahlkreis künftig die Stadt Oelde zugeschlagen. Oelde gehörte bislang zum Wahlkreis 86, dem nördlichen Teil des Kreises Warendorf. Um diesen „Verlust“ zu kompensieren, bekommt der Wahlkreis 86 Wähler aus der wachsenden Stadt Münster hinzu.

Bislang verteilte sich das Stadtgebiet bei Landtagswahlen auf zwei Wahlbezirke: Münster-Nord (84) und Münster-Süd (85). Da bei der bevorstehenden „Wanderung“ in Richtung Osten nur der Wahlkreis Münster-Nord betroffen ist, stand die Landesregierung vor der Aufgabe, auch zwischen Nord und Süd in Münster wieder die Balance herzustellen. Das erfolgt folgendermaßen: Der Kommunalwahlbezirk 08 (rund um die Herz-Jesu-Kirche an der Wolbecker Straße), der bislang zum Süden gehörte, kommt jetzt zum Norden.

Zum Thema

Auch im Kreis Coesfeld sollen die Städte Lüdinghausen und Olfen vom Wahlkreis 80 (Coesfeld II) in den Wahlkreis 72 (Recklinghausen IV) wandern. Dieser würde dann umbenannt in „Recklinghausen IV – Coesfeld III“. Nötig sei diese Veränderung, da im Raum Recklinghausen ein massiver Bevölkerungsverlust erwartet wird.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905693?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker