Günter Wallraff zu Gast am Theater Münster
Journalist, Rollenspieler, Moralist

Münster -

Populär wurde er als „der Mann, der bei ‚Bild’ Hans Esser war“ – Günter Wallraff, Deutschlands berühmtester investigativer Journalist und Schriftsteller, hat es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, Missstände sichtbar zu machen, Menschen aufzurütteln und im Idealfall für Konsequenzen zu sorgen. Am Dienstag (17. September) stellt sich Wallraff um 20 Uhr im Kleinen Haus des Theaters Münster den Fragen des Großverlegers Reinhold Neven DuMont, der Wallraffs aufsehenerregende Reportagen seit Jahrzehnten begleitet hat und dem Journalisten freundschaftlich verbunden ist.

Mittwoch, 11.09.2019, 19:08 Uhr
Er untersucht gesellschaftliche Zustände: Der kritische Geist Günter Wallraff ist am Dienstag im Theater zu Gast.
Er untersucht gesellschaftliche Zustände: Der kritische Geist Günter Wallraff ist am Dienstag im Theater zu Gast. Foto: dpa/Henning Kaiser

In den 80er Jahren war Günter Wallraffs Bekanntheitsgrad so groß, dass Kinder von den Eltern in die Buchläden geschickt wurden, um schnell den „neuen Wallraff“ zu kaufen, bevor dieser möglicherweise verboten oder in Teilen untersagt werden könnte. Sein 1985 erschienenes Buch „Ganz unten“, in dem er Menschenrechtsverletzungen und Ausländerfeindlichkeit in der Bundesrepublik Deutschland darstellte, verkaufte sich millionenfach und wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt; es gab Tagesbestellungen von bis zu 60 000 Büchern.

Inzwischen sind mehr als 40 Bücher erschienen, Wallraffs Rechercheeifer aber ist immer noch ungebrochen. Mit dem „Team Wallraff“ untersuchte er die Zustände in Pflegeheimen, Jobcentern und Fastfood-Ketten, deckte Mängel auf und riskierte juristische Konsequenzen. 2015 wollte sich Wallraff gegen einen von der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) entführten Amerikaner austauschen lassen – was die US-Botschaft ablehnte.

Im Gespräch mit Neven DuMont berichtet Günter Wallraff über seine spektakulärsten Undercover-Recherchen, er reflektiert die Freundschaft mit dem britischen Schriftsteller Salman Rushdie und wirft einen kritischen Blick auf die Veränderungen der bundesrepublikanischen Presse- und Medienlandschaft in den letzten Jahrzehnten.

Zum Thema

Karten: ' 5 90 91 00.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919716?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker