Versammlung setzt Verkehr schachmatt
„Parking Day“: Hansaring wird am nächsten Freitag autofrei

Münster -

Am nächsten Freitag (20. September) dürfte es sich in Münster knubbeln: Tausende Klimaaktivisten demonstrieren – und ab Mittag ist eine wichtige Verkehrsader dicht.

Freitag, 13.09.2019, 08:00 Uhr
 
  Foto: Britta Schulte

Eine der wichtigen Verkehrsadern der Stadt ist am Freitag nächster Woche mutmaßlich dicht: Für den Hansaring zwischen Emdener und Bremer Straße ist eine Versammlung bei der Polizei angemeldet worden. Der Bereich ist damit ab den Mittagsstunden bis abends um 19 Uhr für den Autoverkehr blockiert, wie Veranstalter Rainer Bode erklärt.

Auf diesem Abschnitt des Hansarings soll in der kommenden Woche nämlich der „Park(ing) Day Münster 2019“ als „konzentrierte Aktion“ stattfinden, wie es auf der einschlägigen Internetseite heißt. Damit soll eine kritische Diskussion zum Thema Nutzung und Gestaltung des öffentlichen Raums angeregt werden, so das Ziel.

Sperrung des Hansarings

Bereits im vergangenen Jahr hatte der „Parking Day“ in den Parkbuchten am Hansaring stattgefunden. Diesmal wird zusätzlich die ganze Straße in Beschlag genommen und laut Bode in Höhe des Hafencenters eine Bühne für eine Kundgebung aufgebaut.

Parking Day in Münster

1/10
  • Auf einer abgesperrten Parkfläche führen Aktivisten und Passanten am 15.09.2017 in Münster den ersten Parking Day in Münster durch. Diese Parkflächen wurden mit Teppichen, Blumen, Kunstrasen und einem Sofa ausgestattet. Der Parking Day ist ein jährlicher Aktionstag von Aktivisten, der zu einer Re-Urbanisierung von Innenstädten beitragen soll. Erstmals findet er in diesem Jahr in Münster statt. An mehreren Orten in der Stadt wollen Aktivisten Parkplätze zu Erholungsorten umgestalten. Weitere Aktionen sind in NRW in Aachen, Mühlheim, Unna, Bochum, Bergisch Gladbach, Bielefeld und Lünen geplant. Die Idee des Parking Day stammt aus San Francisco.

    Foto: Guido Kirchner, dpa
  • Parking Day in Münster

    Foto: Guido Kirchner, dpa
  • Foto: Guido Kirchner
  • Foto: Guido Kirchner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Laut Polizei wird den Veranstaltern aber aufgetragen, dafür zu sorgen, dass zumindest Rettungswagen durchkommen können. Bei der Stadtverwaltung sieht man hinter vorgehaltener Hand die Sperrung des wichtigen Hansarings mit einiger Sorge. Offiziell wird aber auf die Polizei verwiesen.

Soziale und ökologische Themen

„Sicherlich werden nicht alle Autofahrer erfreut sein“, räumt auch Rainer Bode ein. Aber sie könnten anhalten, und man werde mit ihnen diskutieren. Die Veranstaltung werde zeigen, was autofrei auf dem Hansaring heiße. Unter anderem soll es in Münster beim „Parking Day“, der ursprünglich 2005 in San Francisco ins Leben gerufen worden ist und seitdem einmal jährlich im September stattfindet, um soziale, ökologische und kulturelle Themen gehen. Die Parkbuchten in dem besagten Abschnitt des Hansarings können am kommenden Freitag nicht genutzt werden. Sie sind von den Veranstaltern für Stände von Initiativen vorgesehen.

Die angemeldete Großdemonstration der Klimaaktivisten von „Fridays for Future“, die auf 10 000 Teilnehmer hoffen, wird am späten Vormittag den Hansaring noch passieren können. Danach soll die Straße dicht gemacht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6922406?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker