Aktionsbündnis Kinderrechte veranstaltet Spielefest im Südpark
Großes Fest zu Ehren der Kleinsten

Münster -

Anlässlich des Deutschen Weltkindertages am 20. September will das Aktionsbündnis Kinderrechte in Münster die Kleinsten in den Mittelpunkt rücken: mit einem Spielefest im Südpark.

Dienstag, 17.09.2019, 16:00 Uhr
Dieter Kaiser (Kinderschutzbund, 4.v.l.) und Hans-Peter Dorberg (Kinderbüro Münster, r.) organisieren gemeinsam mit Vereinen und Organisationen wie dem Stadtsportbund Münster und dem Kinderchor Jekiss das Spielefest.
Dieter Kaiser (Kinderschutzbund, 4.v.l.) und Hans-Peter Dorberg (Kinderbüro Münster, r.) organisieren gemeinsam mit Vereinen und Organisationen wie dem Stadtsportbund Münster und dem Kinderchor Jekiss das Spielefest. Foto: Teresa Walter

Sie sind Feuer und Flamme für die banalsten Dinge und wollen eigentlich nur in Frieden aufwachsen und Zuneigung erfahren. Trotzdem werden Millionen Kinder weltweit Opfer von Gewalt, ausgebeutet und ihrer Rechte beraubt. Anlässlich des Deutschen Weltkindertages, der jedes Jahr am 20. September gefeiert wird, will das Aktionsbündnis Kinderrechte in Münster die Kleinsten in den Mittelpunkt rücken und feiert am Sonntag (22. September) ein Spielefest im Südpark. Von 14 bis 18 Uhr sollen alle Kinder in Münster dort die Möglichkeit zum Toben bekommen, nebenbei können sie sich über Kinderrechte informieren.

„Aber ganz ohne Leistungsdruck“, meint einer der Organisatoren, Dieter Kaiser vom Kinderschutzbund in Münster. Gemeinsam mit dem Kinderbüro in Münster und 14 weiteren Vereinen und Organisationen wird das Programm bunt gestaltet und vor allem kindgerecht sein.

Kinder können unter anderem den Jongleur Heiko Bahlmann, den Zauberer Kris und den Kinder-Projektchor „Jekiss“ bestaunen. Und das alles kostenlos. Inga-Mareile Reuther, eine der Chorleiterinnen, freut sich besonders auf den Auftritt ihrer Sänger, weil sie hofft, den Stolz der Kinder zu wecken. 70 Grundschulkinder von der Aegidii-Ludgeri-Schule in Münster und der Westfälischen Schule für Musik singen bei „Jekiss“ Hits. Viele von ihnen stehen am Sonntag zum ersten Mal auf einer Bühne. Nach dem Motto „Jedem Kind seine Stimme“ kommen bei dem Modellprojekt Kinder aus verschiedenen sozialen und kulturellen Kreisen zusammen und erlebten, wie es ist, der Star des Tages zu sein, so Reuther. Respekt und Anerkennung: Keine Alltäglichkeit für alle Kinder in Deutschland, bedauert Kaiser, der betont, dass die Verwahrlosung eines Kindes keine Frage des Geldes sei. Seit Jahrzehnten setzt er sich dafür ein, dass die Kinderrechte auch in der deutschen Verfassung berücksichtigt werden. „Wenn ich einem Kind mehrmals am Tag vorwerfe, du bist doof, dann übe ich zwar keine körperliche Gewalt aus, aber emotionale“, empört er sich.

Am Spielefest sollten die Kinder einen Tag so verbringen, wie sie möchten. Nichts sei dafür so gut geeignet, wie Spaß und Toben, meint Thomas Lammers, Trainer der Sportjugend beim Stadtsportbund Münster. Er betreibt zusammen mit ehrenamtlichen Jugendlichen den Bewegungsparcours, bei dem die Kinder sich eine Urkunde verdienen können.

Anlässlich des Weltkindertages haben auch die Stadtwerke Münster ein Geschenk bereit: Am Freitag (20. September) fahren Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren kostenlos mit Bussen und Bahnen des Nahverkehrs- in Münster und in ganz Nordrhein-Westfalen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6937046?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker