Neue Termine in der Friedenskapelle
„Münster in Sand gemalt“ kehrt zurück

Münster hat viele „malenswerte“ Stadtansichten zu bieten. Wenn Anna Telbukh sich allerdings das Schloss oder den Prinzipalmarkt künstlerisch vorknöpft, dann wird „Münster in Sand gemalt“. Die gleichnamige Show begeisterte zum Jahreswechsel 2018/2019 über 1000 Besucher in der Friedenskapelle – jetzt gibt es neue Termine.

Dienstag, 01.10.2019, 12:00 Uhr
Neue Termine in der Friedenskapelle: „Münster in Sand gemalt“ kehrt zurück
Foto: pd

Ende 2018 und Anfang 2019 hat die Show „Münster in Sand gemalt“ über 1300 Besucher in der Friedenskapelle begeistert. Nun kommt die Show erneut nach Münster.

Statt mit Farbe und Pinsel auf Leinwand geht die aus der Ukraine stammende Künstlerin Anna Telbukh mit feinem Sand und viel Fingerspitzengefühl auf einer Glasplatte zu Werke. Die so entstehenden Bilder werden – begleitet von stimmungsvoller Musik – via Beamer auf eine Leinwand projiziert.

Tägliches Training

So federleicht die Show auf den Zuschauer auch wirken mag: Sandmalerei erfordert tägliches Training, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Anna Telbukh zählt dabei zu den Besten ihres Metiers. Mit großer Leidenschaft für ihre Kunst zaubert sie münsterische Motive in den Sand und nimmt die Zuschauer mit auf eine bildhafte Reise durch die westfälische Metropole.

An folgenden Terminen ist sie im Konzertsaal Friedenskapelle am Willy-Brandt-Weg 37b zu sehen:

► 6. Oktober (Sonntag) um 19 Uhr

► 10. November (Freitag) um 15 Uhr

► 24. November (Sonntag) um 15 Uhr sowie am

► 1. Dezember (Sonntag) um 15 und um 19 Uhr.

Nähere Informationen unter: www.sandmalerei-münster.de beziehungsweise www.friedenskapelle-ms.de. Einzelkarten sind unter anderem im WN-Ticket-Shop, Prinzipalmarkt 13/14, erhältlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6970491?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker