Coaching für den Auftritt am 12. Oktober
„TEDxMünster“: Endspurt für gute Ideen

Münster -

Mal eben die Welt retten? Sie verdient es. Bei „TEDxMünster“ werden gute Ideen dazu vorgestellt. Jetzt wurden die zwölf Impulsgeber bei einem Coaching auf ihren großen Auftritt vorbereitet.

Mittwoch, 02.10.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 18:33 Uhr
Beim Coaching proben die „TEDx“-Ideengeber den Auftritt vor kritischem Publikum.
Beim Coaching proben die „TEDx“-Ideengeber den Auftritt vor kritischem Publikum. Foto: Kerstin Staben

Die Welt verändert sich jeden Tag. Bei „TEDx­Münster“ wird darüber gesprochen, wie die Menschen mit den Folgen dieser Veränderung umgehen können: Am 12. Oktober werden im Großen Haus des Theaters dazu Ideen präsentiert. Knapp zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin fand nun ein Casting für die Ideengeber statt.

Mit ruhiger Stimme sagt Kurator Christoph Salzig zu Sara Espinoza: „Jetzt komm erst mal runter.“ Das ist doppelt gemeint: von der Bühne und mit den Nerven. Dabei beschäftigt sich Espinoza schon seit vier Jahren mit dem Thema „gesundheits­schonende Strahlentherapie für Krebspatienten“ und hat gerade ihre Dissertation zu diesem Thema abgegeben. Für „TEDx“ muss sie das Ganze jedoch in zwölf Minuten allgemeinverständlich auf der Bühne erklären. Darum die Nervosität.

Mit Espinoza fiebern elf weitere Sprecher dem Auftritt im Großen Haus entgegen. Sie haben ihr Coaching schon hinter sich und arbeiten nun Zuhause am Feinschliff ihrer Reden, ausgerüstet mit Tipps der Journalistin Kerstin Staben, des Journalisten Ralf Heimann, der als Kurator vor allem auf die Story der Sprecher achtet, sowie von Sprechercoach Judith Wolters, die in Sachen Körpersprache, Stimme und Bühnenpräsenz hilft.

Statt „Coffee to go“ gibt es am 12. Oktober „Future to go?” – mit zündenden Ideen, die dazu beitragen können, Probleme unserer Zeit zu lösen. So wird etwa der Chemie­­ingenieur Max Volhard zu hören sein, der seine Idee vorstellt, wie die Müllberge in den Ozeanen abzubauen sind. Die münsterische Studentin Carla Reemtsma („Fridays for Future“) spricht über den Aufbau von politischem Druck. Der Niederländer ­Koen Schobbers möchte Probleme lösen, die PC-Spiele zwischen Eltern und Kindern auslösen können.

Aus über 70 Bewerbungen wurden vom Team zwölf Redebeiträge ausgewählt. Spannend und umfassend ist die Themenbreite, faszinierend sind auch die Redner selbst: Ihre Begeisterung dürfte sich auf das Publikum übertragen. Und in den Pausen gibt es Gelegenheit, sich zu entspannen, auszutauschen und auch ins Gespräch zu kommen.

Für das „TEDx“-Team gibt es noch viel zu tun. Sein Engagement ist rein ehrenamtlich. Wer Freude daran hat, bei „TEDx Münster“ mitzuhelfen, kann sich bei per E-Mail melden (antonia@tedxmuenster.de).

Noch sind einige Karten erhältlich: Wer auf der Homepage den Werbecode „WN_TEDx­Münster2019_Ticket“ eingibt, hat eine Chance auf ein Gewinnticket.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972830?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker