Volles Haus bei der Konferenz
TEDx: Ein Fest der Ideen im Theater Münster

Münster -

Plastikvermeidung, Erziehung, nachhaltig Kochen: Die Ideen, die bei TEDx am Samstagabend im Großen Haus vorgestellt wurden, kamen aus vielen Richtungen. Und die Besucher konnten auch gleich eigene Ideen einbringen.

Sonntag, 13.10.2019, 15:58 Uhr aktualisiert: 13.10.2019, 16:23 Uhr
Volles Haus im Theater Münster: TEDx war am Samstag zum siebten Mal zu Gast in Münster. Es gab zahlreiche Vorträge zu unterschiedlichsten Themen und auch Raum für eigene Ideen rund um Technologie, Entertainment und Design.
Volles Haus im Theater Münster: TEDx war am Samstag zum siebten Mal zu Gast in Münster. Es gab zahlreiche Vorträge zu unterschiedlichsten Themen und auch Raum für eigene Ideen rund um Technologie, Entertainment und Design. Foto: Matthias Ahlke

Das war ein Fest der Ideen, Teil einer weltweiten Bewegung: über viereinhalb Stunden gehörte die Bühne im Großen Haus TEDx Münster. Es war ein abwechslungsreiches Samstagabendprogramm mit zwölf Sprechern, den Moderatoren Wiebke Borgers und Christoph Salzig, dem Entertainer Martin Mall und der Albersloher Band Seven Miles.

Zum zweiten Mal fand die TEDx Münster Konferenz im Theater statt, dieses Jahr zum Thema: „Future to go?“. Obwohl die meisten Vorträge auf Englisch waren, konnte dank Simultandolmetscher jeder Zuhörer folgen. In der Pause ging es vor allem um den Austausch: Die Sprecher standen dem Publikum Rede und Antwort, die Unterstützer und Sponsoren boten Aktionen an, und es gab Raum für eigene Ideen. Auf einer Wand wurden Vorschläge gesammelt für das, „was ich schon immer mal mit Fremden zusammen machen wollte“.

Ein Fest der Ideen: TEDx im Theater Münster

1/31
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Es war zum siebten Mal, dass TEDx in Münster stattfand, eine Plattform für Ideen zu T wie Technology, E wie Entertainment und D wie Design. Aus einem großen Bewerberpool von Sprechern wählte das Münsteraner TEDx Team aus. Viele Sprecher kamen tatsächlich aus der Region. Die Bandbreite der Themen umfasste neue Medien, Stadtbegrünung, politischer Aktivismus zur Klimarettung, nachhaltiges Kochen, Mitarbeitermotivation, Erziehung, Wertschätzung intellektueller Immigranten, Krebstherapie, Teilhabe der Bürger an wissenschaftlichen Projekten und Plastikmüllvermeidung. Alle Vorträge dauerten knapp 15 Minuten.

Der Niederländer Koen Schobbers trat zuerst auf die Bühne und gab Tipps, wie Eltern den Kontakt zu ihren Kindern halten können, auch wenn sie begeisterte Onlinespieler sind. Um die Zeit des Heranwachsens ihrer Kinder nicht zu verpassen, sollten sie Interesse zeigen und mit ihren Kindern spielen. Schobbers war froh, dass er anschließend entspannt den Talks der anderen lauschen konnte.

Dass Carla Reemtsma aus Münster als letzte die Bühne betrat, sah sie als Chance, im Gedächtnis zu bleiben. Sie rief dazu auf, dass alle an den „Friday for Future“-Protesten mitmachen, um dadurch Druck auf Politiker auszuüben und die Dringlichkeit zum Handeln zu betonen: „Wir müssen politisch werden.“ Natascha Wiersbin vom Sponsor e-commerce war zum dritten Mal bei TEDx dabei und schwärmt: „Jedes Mal nehme ich was mit.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6997307?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker