Mittlerweile 230 Mitglieder
Netzwerk „Frauen u(U)nternehmen“ feiert 20-jähriges Bestehen

Münster -

Mit einer Benefizgala wird das Netzwerk „Frauen u(U)nternehmen am 22. November seinen runden Geburtstag feiern. 230 Frauen gehören heute dem Forum an, das nicht nur mit dem „Women-in-Business-Dinner“ auf sich aufmerksam machen möchte.

Donnerstag, 17.10.2019, 21:30 Uhr
Dagmar Merfort (l.) ist aktuell die Vorsitzende von „Frauen u(U)nternehmen“. Ilona Tertilt stand seit der Gründung zehn Jahre an der Spitze.
Dagmar Merfort (l.) ist aktuell die Vorsitzende von „Frauen u(U)nternehmen“. Ilona Tertilt stand seit der Gründung zehn Jahre an der Spitze. Foto: gh

Dagmar Merfort und Ilona Tertilt können es selbst kaum glauben, dass das Netzwerk „Frauen u(U)nternehmen“ am 22. November (Freitag) schon 20 Jahre besteht. „Wir sind am Anfang einfach losmarschiert. Die Idee ist bei Gesprächen in der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen entstanden, erzählen die beiden Frauen aus dem Netzwerk. „Wir dachten damals, es geht noch mehr und probieren es einfach mal aus.“ Die Testphase hat das Forum für Unternehmerinnen und Führungskräfte längst überstanden. Heute gehören 230 Frauen dem Netzwerk an, das sich in Münster etabliert hat.

Aber gleich mit der ersten Veranstaltung vor 20 Jahren in der IHK traf das Netzwerk den Nerv der Frauen. „Auf Anhieb hatten wir über 100 Anmeldungen und haben gemerkt, das fehlt“, blickt Ilona Tertilt zurück. Sie war die erste Vorsitzende des Forums und gab nach zehn Jahren den Staffelstab an Dr. Gabriele Kahlert-Dunkel weiter. Vor drei Jahren trat Dagmar Merfort, die ebenfalls Gründungsmitglied ist, an die Spitze.

„Wir können etwas bewegen“

Längst hat sich das Forum in Münster etabliert. Es sei von Anfang an eine große Begeisterung und Leidenschaft für die Arbeit dagewesen, berichten Tertilt und Merfort. Sie hätten das Gefühl gehabt: „Wir können etwas bewegen.“ Die Reaktion zahlreicher Frauen habe sie darin bestärkt.

„Die IHK wollte damals nicht, dass wir ein lockerer Zusammenschluss bleiben, einfach losmarschieren und machen“, erinnert sich Ilona Tertilt. Ein Jahr sei dann vergangen – von der Idee bis zur Gründung.

Einzigartiges Netzwerk

Auch in der IHK war zunächst breite Skepsis ihnen gegenüber angesagt, heute ist davon nichts mehr zu spüren, berichtet Dagmar Merfort. Vor allem in den vergangenen fünf bis sechs Jahren sei die Arbeit stark vorangetrieben worden, sagt die Vorsitzende. Sie macht dies an der Zunahme der Veranstaltungen fest und an dem jeweiligen Jahresmotto, dem sie große Bedeutung beimisst.

Passend zum runden Geburtstag beschäftigt sich das Netzwerk beispielsweise in diesem Jahr mit dem Thema „Einzigartig“. Diese Wahl fiel bewusst aus, denn das Netzwerk in Münster sei schon in seiner kontinuierlichen Form einzigartig. Zwar gebe es beispielsweise in Köln und in Osnabrück entsprechende Bestrebungen, doch Münster sei mit einer Vielzahl an Veranstaltungen federführend.

Herzblut und großer Einsatz

Die Arbeit sei aber auch sehr personengebunden, betonen die Gründungsmitglieder. Sie sprechen von Herzblut und großem Einsatz aller Vorstandsmitglieder für das Forum. „Das ist wie eine zweite Firma für uns“, beschreibt Dagmar Merfort den Organisationsaufwand. Sonst würde es nicht laufen.

Neben bewährten Angeboten wie die Unternehmerinnenfrühstücke und Vortragsabende möchte „Frauen u(U)nternehmen“ im kommenden Jahr zunehmend weibliche Start-ups mit ins Boot holen und noch mehr an der Vernetzung aller Unternehmerinnen über das Forum hinaus arbeiten. Ein Speed-Dating der besonderen Art ist geplant. Und das 16. Women-in-Business-Dinner 2020 ist für den 17. Januar im Rathaus gebucht.

Benefizgala steht bevor

Zunächst aber steht die Benefizgala am 22. November auf dem Programm, zu der das Netzwerk rund 300 Gäste erwartet. Der Reinerlös der Veranstaltung ist für den Verein „pro filia“ vorgesehen. Dieser Verein, der vor mehr als zehn Jahren in Münster gegründet wurde, unterstützte zuerst ein Schutzhaus an der Grenze zu Indien. Hier fanden Mädchen, die noch an der Grenze aufgehalten werden konnten, einen ersten Zufluchtsort. Heute ist das Angebot weitaus umfangreicher geworden.

Anmeldungen für die Gala im Speicher 10 in Coerde werden bis zum 11. November unter www.ihk-nw.de/gala angenommen. Die Kosten betragen pro Person 99 Euro. Jede Person muss sich extra anmelden, bittet die Ansprechpartnerin bei der IHK, Michaele Schulze Welberg. Das Programm der Gala mit einem Festessen beginnt um 18 Uhr mit einem Sektempfang und einer Tombola.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006719?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker