Wahlergebnisse in der Partnerstadt
Linke und AfD in Mühlhausen stark

Münster -

Die Menschen in Münsters thüringischer Partnerstadt Mühlhausen haben – im Trend – am vergangenen Sonntag ähnlich gewählt wie im gesamten Bundesland. Sie haben aber weniger gewählt.

Montag, 28.10.2019, 21:00 Uhr
Wie aus dem vorläufigen amtlichen Wahlergebnis hervorgeht, haben in Mühlhausen 54,5 Prozent der Bürger ihre Stimme abgegeben, landesweit waren es rund 65 Prozent. 
Wie aus dem vorläufigen amtlichen Wahlergebnis hervorgeht, haben in Mühlhausen 54,5 Prozent der Bürger ihre Stimme abgegeben, landesweit waren es rund 65 Prozent.  Foto: Stadt Münster

Wie aus dem vorläufigen amtlichen Wahlergebnis hervorgeht, haben in Mühlhausen 54,5 Prozent der Bürger ihre Stimme abgegeben, landesweit waren es rund 65 Prozent. Wie bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen und auch bei der Bundestagswahl hatten die Mühlhäuser am Sonntag eine Erst- und eine Zweitstimme.

Über die Erststimme werden Direktmandate vergeben. Die Zweitstimme ist wichtiger, weil sie über die Zusammensetzung des Landtages entscheidet. Hier das Mühlhäuser Ergebnis für die Zweitstimme: CDU 17,8 Prozent, Linke 32, SPD 10,9, AfD 24,3, Grüne 4,7 und FDP 5,3 Prozent.

Unterschiede in den Wahlkreisen

Mühlhausen weist bei der Landtagswahl noch eine Besonderheit auf. Während der größte Teil des Stadtgebietes zum Wahlkreis Unstrut-Hainich I gehört, wird der kleine Ortsteil Weinbergen dem Wahlkreis Unstrut-Hainich II zugeschlagen. Hier das Zweitstimmen-Ergebnis für Weinbergen: CDU 22,9 Prozent, Linke 29,3, SPD 8,4, AfD 25,6, Grüne 3,8 und FDP 4,8 Prozent.

In dem Wahlkreis Unstrut-Hainich I hat der CDU-Bewerber gewonnen, in dem Wahlkreis II der AfD-Vertreter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029325?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker