Münster
Kuhlisch ordentlich eingeseift

Münster -

„Der Schutzmann Schnubbi ist zurück – ein Monat, ein Klischee, eine Mission . . .“ – unter diesem Motto nimmt die Gewerkschaft der Polizei, Kreisgruppe Münster, an der aus Australien stammenden „Movember“-Bewegung teil. „Männer lassen sich im November einen Schnurrbart stehen, um so Aufmerksamkeit zu erwecken. Diese nutzt man dann, um Geld für eine gute Sache zu sammeln“, erklärt Simon Kaminiski, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Münster. Das Wort „Movember“ setzt sich aus dem französischen Moustache (für Schnauzbart) und November zusammen. „So war unser Name schnell gefunden. Wir sind die ,MOlice’ (Moustache und Police)“, erläutert Kaminski.

Freitag, 01.11.2019, 19:30 Uhr
Polizeipräsidenten Hajo Kuhlisch lässt nur den Schnauzbart stehen.
Polizeipräsidenten Hajo Kuhlisch lässt nur den Schnauzbart stehen. Foto: Oliver Werner

Durch die münsterischen Polizisten wird gemeinsam mit ihrem Polizeipräsidenten Hajo Kuhlisch in diesem November für das ambulante Kinderhospiz Königskinder aus Münster Geld gesammelt, heißt es in einer Pressemitteilung. Spenden kann jeder. Entweder in Bar, per Paypal an molice@gmx.de oder direkt an die Königskinder auf deren Konto (Sparkasse Münsterland Ost, IBAN DE44 4005 0150 0000 4644 79, BIC WELADED1MST, Verwendungszweck „MOlice“).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7037185?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker