Wohnhaus für Familien schwer kranker Kinder
Lions-Clubs unterstützen das Pelikanhaus

Münster -

Für das Pelikanhaus am Clemenshospital, ein Wohnhaus für Familien schwer kranker Kinder, setzten sich die fünf Lions-Clubs in Münster am Freitagabend mit einer Benefiz-Gala im GOP-Varieté ein.

Montag, 04.11.2019, 10:30 Uhr aktualisiert: 05.11.2019, 17:52 Uhr
Die „Zucchini Sistaz“ im Konfetti-Regen – mit Dr. Otfried Debus, Moderatorin Annette Koch und den Artisten Nathalie Wecker und Tim Kriegler.
Die „Zucchini Sistaz“ im Konfetti-Regen – mit Dr. Otfried Debus, Moderatorin Annette Koch und den Artisten Nathalie Wecker und Tim Kriegler. Foto: Zinkant

Wenn fünf Löwen gemeinsam brüllen, bleibt das nicht ohne Wirkung – zumal, wenn es um eine gute Sache geht. Gut und wichtig ist das geplante Pelikanhaus gegenüber dem Clemenshospital in jedem Fall. Für seine Finanzierung setzten sich die fünf Lions-Clubs in Münster am Freitagabend mit einer Benefiz-Gala im GOP-Varieté ein.

Der Abend war nicht nur vom Entertainment-Faktor her ein voller Erfolg – der finanzielle Ertrag dürfte bei vollem Haus ebenfalls zufriedenstellend ausfallen. 300 Besucher aus dem Kreis der Lions-Clubs hatten sich eingefunden, etwa 100 „Externe“ kamen an diesem Abend dazu, freute sich der Koordinator Lothar Günzel.

Das Pelikanhaus soll als Wohnhaus für die Familien schwer kranker Kinder dienen, die oft über Monate im Clemenshospital behandelt werden. „Ein Kind wurde bei uns schon mal über ein Jahr lang behandelt“, erklärte Dr. Otfried Debus, einer der zwei Chefärzte der Kinderklinik.

Die Familien kommen aus ganz Nordrhein-Westfalen und brauchen eine Unterkunft wie auch einen Rückzugsort. Dies erfuhren die Anwesenden auch durch persönliche, anrührende Geschichten. Etwa durch die des Ehepaars Eggenstein aus Nordkirchen und seiner Zwillinge Anton und Karla. Die beiden Frühchen kamen acht Wochen vor der Zeit auf die Welt, was zu gesundheitlichen Problemen und diversen Operationen führte. Man erblickte die mittlerweile vier Jahre alten Zwillinge auf der Leinwand im Film – ihr Vater erzählte, wie wichtig die Nähe sei, aber eben auch, sich auch einmal zurückziehen zu können.

Etwa 2,7 Millionen Euro ist die anvisierte Spendensumme für das Pelikan-Haus, bislang sind 1,1 Millionen zusammengekommen – die Erlöse aus den GOP-Karten für 58 Euro nicht mitgerechnet. Durch den Abend führte als Moderatorin die Opernsängerin Prof. Annette Koch, ihr Kollege Prof. Peter von Wienhardt (Klavierdozent) sprach im Namen aller Präsidenten der fünf Lions-Clubs in Münster.

Zuerst kam, ganz „standesgemäß“, die Artistik auf die Bühne, danach präsentierten die „Zucchini Sistaz“ Auszüge aus ihrem Programm – übrigens erstmalig im GOP. „Der Saal steht uns gut“, lächelte Bassistin Jule Balandat, bevor in schelmischer Manier musiziert wurde. Waschechte Zucchini-Kochrezepte waren musikalisch dabei, und der Saal war hin und weg.

Ebenfalls mit von der Partie: Handstand-Artistin Nathalie Wecker und Jungstar Tim Kriegler, der an Bändern („Strapaten“) in über zehn Metern Höhe seine Artistik zelebrierte. Davon hätte es gerne noch mehr sein dürfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7041787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker