Reaktionen zur Folge „Lakritz“
Münster-Tatort punktet beim Publikum

Münster -

Klarer Quotensieg für den Münster-Tatort: Jeder Dritte wählte auf der Fernbedienung die „neue Volkspartei“ (Liefers). Die Folge „Lakritz“ punktet bei den Zuschauern mit viel Witz und neuen Seiten des Ermittlerteams. Münsteraner mussten dabei gleich zu Beginn einen Seitenhieb einstecken.

Montag, 04.11.2019, 16:20 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 18:30 Uhr
Reaktionen zur Folge „Lakritz“: Münster-Tatort punktet beim Publikum
Am Sonntagabend verfolgten mehr als zwölf Millionen TV-Zuschauer die Ermittlungen von Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) und Kommissar Thiel (Axel Prahl ). Foto: WDR/ Willi Weber

Die Tatort-Folge „Lakritz“ erzielte wieder hohe Zuschauerzahlen - am Sonntagabend schauten rund 12,64 Millionen Zuschauer zur Sendezeit um 20.15 Uhr in der ARD zu. Das entspricht einem Marktanteil von 34,5 Prozent. Werte, von denen in der Politik manche träumen. Über die „Wahl“ des Fernsehpublikums freute sich Jan Josef Liefers auf seiner Facebook-Seite.

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Der Facebook-Post wird geladen

Weitere 810.000 bzw. 300.000 Zuschauer sahen sich die Krimi-Wiederholung um 21.45 Uhr und 23.45 Uhr auf dem Sender One an. Zwar sackte der Tatort im Vergleich zur vorigen Folge aus Münster im März („Spieglein, Spieglein“) ab, mit rund einer Million weniger Zuschauern, trotzdem stellte er die Konkurrenz „The Voice“ und „Formel 1“ mit Abstand in den Schatten.

Das passiert in der Folge "Lakritz"

1/22
  • Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, links) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, rechts) ermitteln im neuen Münster-Tatort in der traditionellen Manufaktur Maltritz. Dort wird das für die Folge namensgebende Lakritz hergestellt.

    Vorsicht, in dieser Fotostrecke werden einige Details der Folge verraten.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Marktmeister Hannes Wagner (Pierre Siegenthaler) wird am Morgen nach seinem 40. Dienstjubiläum tot in seiner Villa gefunden.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Riecht verdächtig: Boerne untersucht eine Dose Lakritz im Haus des Opfers.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Thiel ermittelt auf dem Wochenmarkt. Beinahe jeder der Marktbeschicker hätte guten Grund, Hannes Wagner ins Jenseits zu befördern. Gar nicht erst zu reden von denen, die Wagner in den Jahrzehnten seiner Herrschaft nicht mit einer der begehrten Lizenzen für einen Stand auf dem Markt beglückt hat. 

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Lakritzhändler Cornelius Bellekom (Ronald Top, l) muss sich an seinem Marktstand den Fragen des Kommissars stellen.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Thiel verhängt einen Verkaufsstopp und lässt verdächtige Waren sicherstellen.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Der Geruch von Lakritz ruft bei Karl-Friedrich Boerne keine angenehmen Erinnerungen hervor. Doch das ist nicht das einzige, was dem Gerichtsmediziner in die Nase steigt.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Silke „Alberich” Haller (ChrisTine Urspruch, l) und Boerne sind sich einig: Das Todesopfer, Marktmeister Wagner (Pierre Siegenthaler, m), riecht nach tödlicher Blausäure.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Silke Haller untersucht das Lakritz von Bellekoms Marktstand.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Kommissar Thiel versucht unterdessen im Polizeipräsidium alle Spuren im Blick zu behalten.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Sascha Bernbach (Jan Dose, l) ist jetzt der neue Marktmeister des Wochenmarktes.

    Foto: WDR/Willi Weber
  •  Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) steht in Kontakt mit den Stadt-Oberen. Die fordern Ergebnisse. 

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Die Staatsanwältin bittet Thiel wegen der politischen Dimension des Falls um Diskretion.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Auch Herbert Thiel (Claus D. Clausnitzer, r) taucht in der Folge auf. 

    Foto: WDR/Willi Weber
  • „Vaddern” verkauft an Senioren selbst gebackene Kekse.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • In der Lakritz-Manufaktur trifft der Professor Monika Maltritz (Annika Kuhl, r) wieder – zum ersten Mal seit vielen Jahren. Bei Boerne werden alte Erinnerungen geweckt:

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Harald Maltritz (Sascha Tschorn, l) ließ den jungen Karl-Friedrich (Vincent Hahnen, r) selbstgemachtes Lakritz probieren.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Als Vierzehnjähriger wurde Boerne (Vincent Hahnen) von Bernhard Wesskamp (Justus Czaja) in flüssiges Lakritz getaucht.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Thiel findet in den Unterlagen unterdessen einen möglicherweise entscheidenden Hinweis.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Thiel und Boerne stöbern im Keller nach Spuren aus der Kindheit des Professors.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Boerne macht beim Kramen in den Kisten eine Entdeckung.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Ob Boernes Detektivtagebuch aus Kindertagen bei dem aktuellen Fall helfen kann?

    Foto: WDR/Willi Weber

Thiel wettert gegen „Schickimicki-Pack“ in Münster

Diesmal musste der korrupte Marktmeister des münsterischen Wochenmarktes sterben. Im Haus des Toten nörgelt Kommissar Thiel über die Marktbesucher: „Ich mag die Klientel da nicht. Dieses Schickimicki-Pack.“ Die Fans des Münster-Tatorts scheinen es ihm nicht übel zu nehmen. Im Gegenteil: Im Netz erhält der aktuelle Tatort viel Lob.

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.
Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.
Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

Viel Lokalkolorit

Neben der abfälligen Bemerkung über das „Schickimicki-Pack“ auf dem Markt dürfte einheimischen Tatort-Fans aufgefallen sein, dass es diesmal bemerkenswert viele Bilder aus Münster in den Tatort geschafft haben. Gleich in der Anfangssequenz des Tatorts joggt Thiel durch die Stadt - und das kreuz und quer. Vom Domplatz geht es über den Servatiiplatz in den Hamburger Tunnel. Ortskundige dürfte diese Streckenführung zum Schmunzeln gebracht haben.

Nicht die einzige kleine Ungereimtheit, wie einigen Twitter-Nutzern aufgefallen ist:

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

Sprüche-Feuerwerk und neue Einblicke

Was bei den meisten Zuschauern aber hängen bleibt, sind die gewohnt pointierten Dialoge des Ermittler-Teams, auch wenn die Spannung bei so viel „Krimikomödie” etwas auf der Strecke bleibt, wie einige monieren.

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.
Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

Ein Dialog zwischen Boerne und Thiel hat bei einem Zuschauervoting der ARD die Nase vorn. Boerne: „Thiel hat einen genetischen Defekt.“ Thiel: „Ich verpass' Ihnen gleich einen physischen Defekt!“ 

Viele Fans freuen sich über die neuen Einblicke in die Vergangenheit und die ungewohnten Seiten der Charaktere. In einem Flashback geht es mit dem Teenager Boerne in das Lakritzgeschäft seiner Jugend und zur ersten Liebe des jungen Karl-Friedrich. Trotz der „Mordwaffe“, dem vergifteten Lakritz, scheint nicht allen Zuschauern die Lust auf die Süßware genommen zu sein.  

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042678?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker