Prozess vor dem Landgericht
52-Jähriger griff in Supermarkt-Kasse

Münster -

Der Griff in die Kasse in einem Supermarkt in Münster und die Beute in Höhe von 60 Euro wären vermutlich eher unter Bagatelle gefallen. Doch weil ein 52-Jähriger auf der Flucht eine Zeugin mit einem Messer bedrohte, steht er seit dieser Woche wegen schweren räuberischen Diebstahls vor dem Landgericht.

Mittwoch, 06.11.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 17:44 Uhr
 
  Foto: dpa

Seit dieser Woche muss sich ein 52 Jahre alter Mann aus Münster vor der achten Strafkammer des hiesigen Landgerichts verantworten. Der Vorwurf lautet schwerer räuberischer Diebstahl.

Wie der Angeklagte beim ersten Prozesstermin einräumte, nahm er im Mai dieses Jahres 60 Euro aus der Kasse eines münsterischen Supermarktes. Dabei wurde er von der Kassiererin beobachtet und zunächst festgehalten.

Zeugen mit Messer bedroht und verletzt

Der 52-Jährige löste sich jedoch aus ihrer Umklammerung und floh aus dem Geschäft, wobei ihm eine Zeugin folgte. Diese bedrohte er dann mit einem Messer, er soll sie auch an Oberarm und Hand getroffen haben. Durch das Hinzukommen weiterer Zeugen wurde der Angeklagte letztlich an seiner Flucht gehindert und bis zum Eintreffen der Polizei fixiert.

Da im ersten Termin bereits viele Zeugen angehört wurden, kann es am nächsten Prozesstag am 13. November bereits zu einem Urteil kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047191?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker