Fotoausstellung
Wilsberg trifft Thielund Boerne

Münster -

Was im Filmkrimi bislang nicht zu realisieren ist, wurde Ende September in Münster – zumindest fotografisch – Realität: ein Fotokrimi ganz im Zeichen von Wilsberg und dem Münster-Tatort. Zum zweiten Fotomarathon Münster hatten sich 80 Hobbyfotografen und Fotografen aus ganz Deutschland in der Alexianer Waschküche am Bahnhof eingefunden.

Freitag, 08.11.2019, 11:00 Uhr aktualisiert: 08.11.2019, 13:28 Uhr
Im Paul-Gerhardt-Haus werden Fotos gezeigt.
Im Paul-Gerhardt-Haus werden Fotos gezeigt. Foto: Heti Frenking

Alle Bilderserien der Teilnehmer werden nun im Rahmen einer Ausstellung am Samstag und Sonntag (9./10. November) im Paul-Gerhardt-Haus der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Marathon wurde von den Fotofreunden Münsterland ausgerichtet, einem gemeinnützigen Verein mit Leidenschaft zur Fotografie, heißt es in der Ankündigung der Ausstellung. Bei einem Fotomarathon geht es um die Erstellung einer Fotoserie zu vorgegebenen Themen innerhalb einer bestimmten Zeit. Es waren zwölf Bilder innerhalb von acht Stunden mit dem eigenen Fotoapparat zu erstellen. Dabei kam es nicht unbedingt darauf an, das technisch perfekte Foto zu machen – sondern vielmehr auf die kreative Umsetzung der Themen.

Das Hauptthema lautete „Münster kriminal – Auf den Spuren von Wilsberg und Co.“ Das erste Unterthema mit sechs Filmtiteln stand ganz im Zeichen von Wilsberg. Die Teilnehmer bekamen zum Beispiel die Aufgabe, den Filmtitel „Falsches Spiel“ fotografisch umzusetzen. Ein zweites Unterthema waren die Krimi-Figuren Thiel und Boerne – mit Filmtiteln wie „Fakten, Fakten“ oder auch „Der dunkle Fleck“. Schließlich wurden am Ziel in der Alexianer-Waschküche die Bilder von der Speicherkarte ausgelesen. Die Serien der Teilnehmer werden nun von einer Jury bewertet und die Sieger der Sachpreise ermittelt.

Den Fotofreunden Münsterland liege das Gemeinwohl am Herzen, heißt es in der Ankündigung weiter. Daher fördere der Verein in diesem Jahr die UKM-Clinic-Clowns mit einem Teil der zu erwartenden Überschüsse. Die Spende werde bei der Siegerehrung überreicht. Diese erfolgt im Rahmen der Ausstellung im Paul-Gerhardt-Haus am Sonntag (10. November) um 15 Uhr.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7049284?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker