Urteil nach Tankstellenraub
Zwei Jahre Haft trotz Freispruchs

Münster-Nienberge -

Der Tankstellenraum im November des vergangenen Jahres konnte ihm nicht nachgewiesen werden. Dennoch muss der Angeklagte hinter Gitter. Warum?

Freitag, 08.11.2019, 16:58 Uhr
Urteil nach Tankstellenraub: Zwei Jahre Haft trotz Freispruchs
Foto: GaToR/Fotolia

Im Fall des Tankstellenraubes an der Altenberger Straße im November vergangenen Jahres (wir berichten) hat das Landgericht den Angeklagten freigesprochen. In der Beweisaufnahme hatte die Kammer dem 37 Jahre alten Mann aus Greven die Tat nicht nachweisen können. Letztlich plädierte außer dem Anwalt des Angeklagten auch der Staatsanwalt für einen Freispruch.

Die Beute des Täters belief sich damals auf 355 Euro. Er hatte der Kassiererin eine Tüte mit einem Gegenstand darin gezeigt und forderte Bares. Als er mit dem Geld den Verkaufsraum verlassen hatte und mit seinem Fahrrad davon fuhr, fand die Mitarbeiterin in der auf dem Boden liegenden Tüte lediglich einen abgebrochenen Ast. Auf den 37-Jährigen waren Ermittler gekommen, weil die Handynummer der Freundin des Mannes in einem bestimmten Zeitfenster rund um die Tat in einem Funkmasten in der Nähe der Tankstelle eingeloggt gewesen war.

Freigesprochen wurde der 37-Jährige auch im Hinblick auf zwei Überfälle auf die selbe Tankstelle in Steinfurt im Oktober und November 2018 – ebenfalls, weil sie ihm nicht nachgewiesen werden konnten.

Allerdings verurteilte das Gericht den Grevener wegen Hehlerei zu einem Jahr und drei Monaten Haft (ohne Bewährung). Er hatte in der Drogenszene am Bremer Platz knapp 100 Schachteln Zigaretten verkaufen wollen, die aus einem Diebstahl in einer Tankstelle in Steinfurt stammen sollten. Dass der Grevener der Dieb war, wurde nicht bewiesen.

Noch einmal ein Jahr und drei Monate Haft (ohne Bewährung) verhängte die Kammer gegen den drogenabhängigen und vielfach vorbestraften Mann wegen Diebstahls. Aus einem Grevener Discounter hatte er im März einen Flachbildfernseher mitgehen lassen und versucht, ihn zu verkaufen. Als das fehlschlug, versuchte er es in einem Restaurant. Auch dort ohne Erfolg. In diese Strafe wurde eine frühere Geldstrafe wegen Schwarzfahrens einbezogen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051419?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker