Adventsaktion der Kindernothilfe
Innehalten und Gutes tun

Münster -

Sie gehören für viele inzwischen zur Vorweihnachtszeit dazu: die Überraschungstütchen der Adventsaktion der Kindernothilfe-Gruppe Münster. Ab Dienstag gibt es die Auszeit vom Alltag für drei Euro zu kaufen.

Montag, 11.11.2019, 18:10 Uhr
Vorstellung der Adventsaktion der Kindernothilfe Münster im Atelier von Schirmherrin Siggi Spiegelburg (r.): Mit dabei waren die Patentante des Arbeitskreises, Bürgermeisterin Karin Reismann (2.v.r.), sowie die Sprecherinnen Afra Holtstiege (l.) und Milana Mohr.
Vorstellung der Adventsaktion der Kindernothilfe Münster im Atelier von Schirmherrin Siggi Spiegelburg (r.): Mit dabei waren die Patentante des Arbeitskreises, Bürgermeisterin Karin Reismann (2.v.r.), sowie die Sprecherinnen Afra Holtstiege (l.) und Milana Mohr. Foto: Matthias Ahlke

Sie sind mit viel Herzblut dabei – das ist schnell zu spüren. Die Begeisterung für die gute Sache treibt die Aktiven der Kindernothilfegruppe Münster zu immer neuen Höchstleistungen. Denn für die nunmehr neunte Adventsaktion packen die Ehrenamtlichen in diesem Jahr wieder Hunderte von Überraschungstütchen; allesamt versehen mit einem Aufkleber, der „15 Minuten Advent“ verspricht.

„Wir wollen im hektischen Advent 15 Minuten Achtsamkeit für den Moment schenken“, erklärt Milana Mohr den Hintergrund der erfolgreichen Benefizaktion. Um einen Moment der Entspannung und des Innehaltens in den Alltag zu zaubern, beinhaltet jedes Tütchen Teelicht, Teebeutel, Keks und in diesem Jahr ein kleines Buch. Das alles gibt es hübsch verpackt für nur drei Euro.

Mit Bildung zur Selbstständigkeit

Der Erlös geht in diesem Jahr erneut nach Malawi. Der dortige Partner der Kindernothilfe, die Stephanos Foundation, unterhält in dem Land ein Kinder-Camp für Aids-Waisen, wie Milana Mohr berichtet. Dort bekommt der Nachwuchs einmal am Tag eine warme Porridge-Mahlzeit. Bildung und gesundheitliche Versorgung gehören ebenfalls dazu – im bitterarmen Malawi ist das alles andere als eine Selbstverständlichkeit. „Mit Wissen und Bildung sollen die Kinder selbstständig und unabhängig werden“, ergänzt Afra Holtstiege, die zusammen mit Mohr Sprecherin des Arbeitskreises ist.

Die münsterische Kindernothilfegruppe kann seit ihren Anfängen auf prominente Unterstützung bauen: Schirmherrin ist nämlich die Modedesignerin Siggi Spiegelburg, die nicht nur selbst spendet, sondern auch Überraschungstütchen packt. „Das macht einen unheimlich glücklich“, gibt die Designerin vom Hafen einen Einblick in ihre Motivation. Angesprochen von Bürgermeisterin Karin Reismann, hatte Spiegelburg damals zugesagt, als Schirmherrin mitzumachen – und diese Aufgabe nimmt sie offensichtlich gerne wahr: „Menschen sind fantastisch, die etwas bewegen.“

50.000 Euro gesammelt

Das ist der Kindernothilfegruppe mit der Adventsaktion und anderen Aktivitäten nachweislich gelungen. „Seit der Gründung haben wir 50.000 Euro gesammelt“, erzählt Mohr beim dampfenden Cappuccino zwischen einem Meer an Stoffen im Atelier der Schirmherrin. Letztere hat sich schon den nächsten Termin fürs Tütchenpacken am 21. November (ab 18.30 Uhr) notiert. Weitere helfende Hände sind gern gesehen – und können sich spontan am besagten Termin im M44 Meeting-Center (Johann-Krane-Weg 44) hilfreich einbringen.

Die ersten 1750 Überraschungstütchen gibt es ab Dienstag an folgenden Stellen: Atelier Spiegelburg (Hafenweg), Luftschloss (Rothenburg), Der Schuhsalon (Bogenstraße), Calcanto Werbeagentur (Johann-Krane Weg) sowie in Handorf bei Blütenzauber (Handorfer Straße) und der Kita St. Petronilla.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059476?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker