Anmeldungen an den Grundschulen
2487 neue Erstklässler angemeldet

Münster -

Voraussichtlich rund 2500 Kinder kommen in Münster im kommenden Jahr in die Schule – ähnlich viele wie im vergangenen Sommer. Nach dem Anmeldeverfahren zeichnen sich Verteilungsprobleme nur in Wolbeck ab.

Dienstag, 12.11.2019, 18:16 Uhr aktualisiert: 13.11.2019, 11:51 Uhr
 
  Foto: dpa

Die Zahl der Erstklässler an den münsterischen Grundschulen wird im kommenden Sommer stabil bleiben. In der vergangen Woche wurden 2487 Kinder für das nächste Schuljahr an den städtischen Schulen angemeldet, 44 mehr als im vergangenen Jahr. 170 – nach der städtischen Statistik dann schulpflichtige – Kinder sind noch nicht angemeldet worden. Die Eltern werden nun angeschrieben.

Verteilungsprobleme an den Schulen sind nach den Anmeldungen im wesentlichen nur in Wolbeck zu befürchten, so Wolfgang Wimmer, stellvertretender Leiter des Schulamtes. Dort stößt die gerade eröffnete Grundschule Wolbeck Nord auf mehr Zuspruch als sie verträgt. Die eigentlich zweizügige Schule, die 56 Kinder aufnehmen könnte, verzeichnet 75 Anmeldungen. An der Nikolai-Grundschule, die drei Klassen bilden und 81 Kinder aufnehmen könnte, wurden nur 48 Erstklässler angemeldet.

Im Süden der Stadt verzeichnen die Matthias-Claudius-Schule am Inselbogen und die Gottfried-von-Capppenberg-Schule einen nennenswerten Anstieg an Anmeldungen – obwohl in diesem Bereich kein Neubaugebiet entstanden ist.

Verbindliche Zusagen, ob ihr Kind an der gewünschten Schule aufgenommen wird, erhalten Eltern erst im neuen Jahr. Im Januar werde die Stadt in Absprache mit der Bezirksregierung über die Anzahl der neuen ersten Klassen entscheiden, so Wimmer.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061655?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker