70 Beamte im Einsatz
Razzia: Polizei überprüft Bahnhofsumfeld

Münster -

31 Kontrollen, sechs Strafanzeigen, drei Festnahmen: Die Polizei nahm am Dienstagnachmittag das Umfeld des münsterischen Hauptbahnhofs ins Visier.

Dienstag, 26.11.2019, 21:20 Uhr aktualisiert: 26.11.2019, 22:24 Uhr
 
70 Beamte waren im Einsatz (Archivbild). Foto: Karin Völker

Rund 70 Einsatzkräfte der Polizei führten am Dienstag zwischen 15.30 und 20.30 Uhr eine Razzia im Umfeld des Hauptbahnhofs durch. Der Einsatz fand nach Angaben eines Polizeisprechers „im Rahmen der landesweiten Fahndungs- und Kontrolltage“ statt.

An Berliner Platz, Windthorststraße und Promenade wurden demnach 31 Personen überprüft. Dabei fanden die Beamten laut Polizeibericht kleinere Mengen verkaufsfertiger Drogen, Dealgeld, eine gestohlene Jacke und ein unterschlagenes Handy. Insgesamt fertigten die Einsatzkräfte sechs Strafanzeigen. Drei aus Afrika stammende junge Männer im Alter von 16, 22 und 33 Jahren wurden festgenommen und zum Polizeipräsidium gebracht – bei ihnen bestehe der Verdacht des illegalen Aufenthalts, heißt es.

„Mit diesen wiederkehrenden Razzien machen wir deutlich, dass wir keine rechtsfreien Räume dulden und entschlossen die Straßenkriminalität bekämpfen“, erklärte die Einsatzleiterin, Kriminaldirektorin Michaela Helm. „Die gewonnenen Erkenntnisse werden für die tägliche Ermittlungsarbeit genutzt.“ Man werde auch in der Zukunft an diesen Orten Präsenz zeigen und Straftaten konsequent verfolgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7092293?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker