Pro & Contra
Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?

Münster -

Die Stadt hat einen Modellversuch mit Ampeltrittbrettern gestartet. Sie sollen für mehr Komfort und Sicherheit sorgen. Pjer Biederstädt hält die Trittbretter für eine kostengünstige Innovation. Martin Kalitschke sieht bessere Investitionsmöglichkeiten für das Geld. Unser Pro & Contra: Von Pjer Biederstädt und Martin Kalitschke
Sonntag, 08.12.2019, 10:30 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 08.12.2019, 10:30 Uhr
Pro & Contra: Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Stadtbaurat Robin Denstorff (r.) testet ein neues Ampeltrittbrett an der Promenade. Foto: Stadt Münster
Pro: Gute und günstige Innovation Die besten Ideen sind meistens die einfachen. In diese Kategorie gehören auch die neuen Ampeltrittbretter. An sechs Stellen in der Stadt können Radler komfortabel auf die nächste Grünphase warten. Statt abzusteigen, kann man ganz einfach sitzen bleiben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115614?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker