Kurt Krömer in der Halle Münsterland
Kein Mitleid mit der Reihe eins

Münster -

Heftig, deftig, aberwitzig: Wer bereit ist, sich auch mal beleidigen zu lassen, kann sich bei Kurt Krömer gut amüsieren.

Sonntag, 08.12.2019, 14:14 Uhr aktualisiert: 08.12.2019, 15:41 Uhr
Kurt Krömer gießt Wasser ins Glas. Aber dabei bleibt es an diesem Abend nicht . . .
Kurt Krömer gießt Wasser ins Glas. Aber dabei bleibt es an diesem Abend nicht . . . Foto: Maria Conlan

Kurt Krömer fing sein Abendprogramm sofort gnadenlos an: Kurz betrat er die Bühne der Halle Münsterland, blickte ins Publikum und verzog sich wieder. Aus dem Off war zu hören: „Du siehst nur Pfeifen“. Er frage sich, ob das eine Tournee durch Altenheime sei.

Die erste Reihe musste am Freitagabend eine Menge aushalten während der Show: „Pooh, seid ihr hässlich“, bekamen die Zuschauer gleich in den ersten Minuten ihr Fett weg. Dann ging Krömer ins Publikum, schüttelte Hände, vergab eine Kusshand für Christine. Später holte er sich Moritz aus Telgte aus der ersten Reihe auf die Bühne. Er wollte ich bei ihm bedanken, dass er den weiten Weg auf sich genommen hatte – mit Umarmung, Nasenkuss, sehr inniger Umarmung, Gesicht ablecken, Mundkuss. Das ist gewagt, das ist Krömer.

Applaus für Beleidigungen

Auf der Leinwand ordnete er sein dünner werdendes Haar, gab den Ratschlag, nur mit „frischen Schlüppis“ aus dem Haus zu gehen. Er nahm seine Teilprothese aus dem Mund, um sie auf der Bühne im Glas zu reinigen. Er freute sich, wie sehr das sprudelte, und spritzte fleißig Wasser aus dem Glas in die erste Reihe. Deftig, heftig, unter der Gürtellinie immer wieder – und urkomisch.

Eigentlich beleidigte er sein Publikum und wurde dafür beklatscht. „Stresssituation 2019“ heißt die Tournee – das kann dann halt auch schon mal zum Stress fürs Publikum werden, je nachdem, wo man sitzt, wie laut jemand lacht, wie spät man lauthals Zugabe fordert oder ob man weiter lacht, wenn Krömer es verbietet.

Auf Albernheit folgte Kritik

Krömer erzählte aus seiner Kindheit, vom „kackbraunen Cordsofa“ und verqualmten Auto. Er beschrieb, wie er versuchte, im Hotelzimmerbidet zu baden, und spielte die Situation auf dem Bühnenboden hockend nach, halb liegend, in Kerzenposition. Bei seinem Bericht von aggressiven Meerschweinchen musste er selber lachen.

Er genoss das Zigarettenrauchen auf der Bühne, denn alle mussten zuschauen. Er bezeichnete die AFD als rechte Pocken und blödelte über den IS, erwähnte die geretteten Hunden aus Tunesien und deren Herrchen, die wir im Mittelmeer sterben lassen. Er machte sich lustig über Haustier-Verwöhnprogramm und erwähnte in dem Zusammenhang Nutztier-Quälereien. Auf Albernheit folgte Kritik. Es ging oft derbe zu, und selbst das Sicherheitspersonal am Bühnenrand wurde nicht verschont.

Zwei Zugaben konnten sich die Münsteraner erklatschen, die dritte endete mit einem gestarteten Lambada. Kurt Krömer ist sehr speziell. Wer sich auf seinen Humor einlässt, kann herzlich lachen. Eben heftig, deftig, aber-witzig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7117872?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker