Aktion der KAB
Sticken für Gleichberechtigung

Münster -

„Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“, „Gleichberechtigung jetzt“, „Eine Welt ohne Sexismus“ – mit diesen und anderen Botschaften, gestickt auf kleine Stoffstücke, wollen Frauen öffentlich gegen die immer noch anhaltende Benachteiligung von Frauen protestieren. Die Botschaften sollen ab sofort gestickt und am Internationalen Frauentag (8. März) öffentlich aufgehängt werden.

Donnerstag, 02.01.2020, 07:00 Uhr
KAB-Frauen wollen stickend protestieren.
KAB-Frauen wollen stickend protestieren. Foto: KAB

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Münster hat zu dieser Aktion einen Leitfaden veröffentlicht, der beschreibt, wie Frauen sich ab sofort an der Aktion beteiligen können, heißt es in einer Pressemitteilung. Ortrud Harhues aus Münster koordiniert die Stick-Aktion. Gemeinsam mit anderen engagierten Frauen hat sie eine Vielzahl von Möglichkeiten aufgelistet, wie Frauen Teil dieses Stick-Protestes werden können.

„Wer gern stickt, aber nicht öffentlich auftreten will, kann genauso mitmachen, wie jemand, die niemals sticken, aber die Botschaften nach außen vertreten will“, erklärt sie. Deshalb sammelt Harhues im KAB-Büro in Münster alle Stick-Stücke und wird sie gemeinsam mit anderen Frauen am 8. März in Münster aufhängen.

Harhues hofft, dass Frauen in anderen Städten und Gemeinden die Idee aufgreifen und in ihrer Kommune am Frauentag stickend protestieren. 2019 hatte die KAB zum ersten Mal zu einer solchen Aktion aufgerufen. Sie konnte über 150 Stick-Botschaften in Münster, Haltern, Recklinghausen, Dülmen, Südlohn und Wesel präsentieren.

Zum Thema

Informationen bei Ortrud Harhues, ortrud.harhues@kab-muenster.de, ' 609 76 14.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164892?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker