Landgericht Lüneburg
Student aus Münster vor Gericht: Anklage wegen sexuellen Missbrauchs

Münster/Lüneburg -

Ein Lehramtsstudent aus Münster muss sich ab kommender Woche vor dem Landgericht in Lüneburg verantworten. Dem 26-Jährigen wird sexueller Missbrauch vorgeworfen.

Donnerstag, 02.01.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 03.01.2020, 09:48 Uhr
 
  Foto: Hans-Jörg Nisch

Sexueller Missbrauch von Kindern wird einem ehemaligen Schwimm- und Fußballtrainer vorgeworfen, gegen den von kommender Woche an am Landgericht Lüneburg verhandelt wird. Der Prozess gegen den 26-jährigen Studenten soll am Dienstag beginnen, teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag mit.

Die Staatsanwaltschaft Lüneburg wirft dem Angeklagten vor, die Kinder zwischen Juli 2015 und Februar 2019 in Lüneburg und anderen Orten als Trainer und Betreuer einer DLRG-Ortsgruppe sexuell missbraucht zu haben. Außerdem soll er kinderpornografische Schriften besessen haben.

Acht Verhandlungstermine

Laut Anklage soll der 26-Jährige sieben Jungen missbraucht haben, hieß es im November von der Staatsanwaltschaft Lüneburg. Der jüngste sei neun oder zehn, der älteste 15 Jahre alt. Der Lehramtsstudent war im Juli in Münster festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Bis zum 13. Februar hat das Gericht acht Verhandlungstermine angesetzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166838?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker