Kunst
Richter-Pendel in Münster für sechs Monate nicht zu sehen

Münster -

Seit der Eröffnung haben bereits mehr als 375 000 Menschen das Richter-Pendel in Münster besichtigt. Jetzt ist das Kunstwerk für sechs Monate nicht zu sehen. Die Dominikanerkirche wird saniert, das Pendel vorübergehend eingelagert.

Sonntag, 05.01.2020, 09:24 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 13:25 Uhr
Das Pendel von Gerhard Richter.
Das Pendel von Gerhard Richter. Foto: Rolf Vennenbernd

(dpa/lnw) - Das Pendel-Kunstwerk von Gerhard Richter in der Münsteraner Dominikanerkirche ist für sechs Monate für die Öffentlichkeit nicht zu sehen. Das Baudenkmal aus dem Frühbarock wird nach dem Dach und an der Fassade auch im Innenbereich saniert, das Kunstwerk mit dem Titel „Zwei Graue Doppelspiegel für ein Pendel“ wurde laut Mitteilung der Stadt eingelagert. 

Für die Sanierung muss nach Angaben der Stadt ab Montag auch der Fußgängertunnel zwischen Salzstraße und Alten Steinweg für eine Woche geschlossen werden. 

Der Kölner Künstler hatte das Werk im Sommer 2018 der Stadt Münster geschenkt. Für die Werke des Malers und Bildhauers werden weltweit zweistellige Millionen-Summen bezahlt. Nach Angaben der Stadt haben sich seit der Eröffnung mehr als 375.000 Menschen das Kunstwerk angeschaut. Der Eintritt in die entweihte Kirche ist frei.

 

Richter-Pendel der Öffentlichkeit übergeben

1/17
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7171338?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker