AfD-Neujahrsempfang am 7. Februar
Meuthen kommt – das Bündnis auch

Münster -

Rechte Prominenz hat sich zum AfD-Neujahrsempfang am 7. Februar angesagt – darunter Bundessprecher Jörg Meuthen und die Bloggerin Naomi Seibt. Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ hat bereits eine Gegenveranstaltung angemeldet.

Dienstag, 07.01.2020, 06:50 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 13:19 Uhr
AfD-Neujahrsempfang am 7. Februar: Meuthen kommt – das Bündnis auch
Auch im vergangenen Jahr bezogen mehrere tausend Menschen Stellung und protestierten gegen einen Rechtsruck. Foto: Oliver Werner

Das Historische Rathaus am Prinzipalmarkt wird erneut zum Schauplatz eines AfD-Neujahrsempfangs. Der AfD-Kreisverband erwartet zu der für den 7. Februar (19 Uhr) geplanten Veranstaltung mehrere prominente Gäste.

Gegenveranstaltung geplant

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ hat derweil eine Gegenveranstaltung bei der Polizei angemeldet. Sie soll von 16 bis 22 Uhr stattfinden. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 500 Teilnehmern. Zur Teilnahme an der Protestkundgebung hat am Montag unter anderem der DGB Münster aufgerufen. Im Februar 2019 hatten rund 10 000 Münsteraner gegen den damaligen AfD-Neujahrsempfang demonstriert.

Nach Angaben der AfD wird am 7. Februar unter anderem ihr Bundessprecher Jörg Meuthen dabei sein. Unter den Gästen sollen außerdem der Sprecher des Landesverbandes NRW, Rüdiger Lucassen, der Sprecher des Landesverbandes Sachsen, Jörg Urban, und die Bloggerin Naomi Seibt sein. Lucassen sympathisiert nach Medienberichten mit dem extrem rechten „völkischen Flügel“ seiner Partei. Naomi Seibt ist vom „Spiegel“ als „Anti-Greta“ bezeichnet worden. Die rechte Bloggerin macht auf Youtube unter anderem gegen den Klimawandel Stimmung.

Protest gegen die AfD auch am kommenden Samstag

Eine weitere Veranstaltung der AfD ist bereits am kommenden Samstag (11. Januar) geplant. An diesem Tag findet ihr Kreisparteitag statt. Hier hat das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ ebenfalls eine Gegenveranstaltung angekündigt. Sie findet von 10 bis 16 Uhr vor dem Rathaus statt. Laut Polizei haben die Organisatoren 300 Teilnehmer angemeldet, vor einem Jahr protestierten 1500 Menschen gegen den AfD-Kreisparteitag in Münster.

„Wir hoffen, dass sich trotz der kurzfristigen Ankündigung auch dieses Mal wieder viele Menschen an den Protesten beteiligen“, so Carsten Peters vom Bündnis. „Die AfD scheint es nicht zu lernen. Hier in Münster hat sie nichts zu gewinnen“, schreibt der DGB in einer Pressemitteilung – und ruft ebenfalls zur Beteiligung am Gegenprotest auf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175185?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker