„Goldene Peitsche“
Burkhard Spinnen rappt Laudatio auf Steffi Stephan

Münster -

Burkhard Spinnen im Karneval? Das ist sicher ein Versehen . . . Gar nicht. Der große Autor durfte eine Goldene-Peitsche-Laudatio auf Steffi Stephan halten – und die Reime flutschten ihm nur so von den Lippen.

Dienstag, 14.01.2020, 16:00 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 18:42 Uhr
Steffi Stephan zeigt im Karneval „Sympathie mit dem Teufel“ – Burkhard Spinnen nennt ihn „weiser Mann mit Gitarre am Strom“.
Steffi Stephan zeigt im Karneval „Sympathie mit dem Teufel“ – Burkhard Spinnen nennt ihn „weiser Mann mit Gitarre am Strom“. Foto: Oliver Werner

„Ich bin hier falsch“, fand Dr. Burkhard Spinnen zu Beginn. Keinesfalls! Der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller, der mit Karneval nichts an der aufgesetzten Baskenmütze hat, sprang für seine erkrankte Frau Bernadette Spinnen (Münster Marketing) ein, die im Vorjahr die Goldene Peitsche der Fidelen Bierkutscher, wohl die höchste Auszeichnung im münsterischen Karneval, verliehen bekam. Und rappte dann – sensationell gut – die Laudatio auf Jovel-Gründer und Udo-Lindenberg-Spezi Steffi Stephan. „Wer hätte das gedacht, dass ’n Jung von der Coerdestraße so Karriere macht!“ Vorläufiger Höhepunkt: Der „Rocker von Format mit dem Herz am rechten Fleck“ bekommt auch die Peitsche. „Mit Masochismus hat das nichts zu tun“, musste Stephan bereits einem Kumpel aus Hamburg am Telefon erklären.

Als zweiten Ordensträger zeichneten die Bierkutscher das Karnevals-Urgestein Karl-Heinz Vergers aus, der seit einer gefühlten Ewigkeit Präsident der Narrenzunft vom Zwinger ist. „Auf der Bühne, in der Bütt, du singst allein, du singst auch mit. Immer besser, immer wieder, dichtest du die schönsten Lieder“, bescheinigte Vergers Laudator Jürgen Felmet (KG Schlossgeister).

Bierkutscher-Präsident Heinz Kenter und die beiden Moderatoren Dominik Timmermann und Patrick Westen, die mehrfach eine (zu) dicke Lippe riskierten, begrüßten über 150 Gäste aus 25 Karnevalsgesellschaften zur 47. Verleihung der Goldenen Peitsche. Der gesellige Abend im Gräftenhof des Freilichtmuseums Mühlenhof begann traditionell mit diesmal auffallend leckerem Grünkohl und den stimmungsvollen Liedern der über 20 Bierkutscher. „Macht weiter so“, lobte Prinz Thorsten II. (Brendel) die „Weltklasse Charaktertruppe – auch wenn ein bisschen weniger vorlaut nett wäre“.

Dass mit Steffi (laut Personalausweis: Karl-Georg) Stephan und Karl-Heinz Vergers gleich zwei geborene Karls mit großer Leidenschaft zur Musik geehrt wurden, ließ das Stadtjugendprinzenpaar in die Klamottenkiste greifen. Jost Middendorf und Lara Köttendrop setzten beiden große Hüte auf, getreu den Wildecker Herzbuben.

„Karl-Georg heißt er, 14 Jahre alt, der steht vor so ’nem Laden, und ihm wird heiß und kalt. Da drinnen hängt so’n Ding, so ne Klampfe mit ner Schnur, und der Junge denkt sich: Keer! Jetzt noch die richtige Frisur“, rappte Spinnen.

Stephan wird Rock-Rebell, „außerdem stehen alle Frauen, und das ist doch krass, Mann – auf den Bassmann“.

Und dann? „Udo (Lindenberg) gründet das Panikorchester und er sagt zu Steffi: du bist mein Bester.“ Die Knete fließt, doch der wackere Bassist nie vergisst, wo er geboren ist. „Mit der Panik-Knete in der Tasche, am langen Arm ’ne Germania-Flasche, weckt er Münster, das brave Schaf, aus seinem musikalischen Dornröckchenschlaf“, so Spinnen. Mit dem Jovel wird Steffi schließlich rund um den ehrwürdigen Dom Münsters hippster Gastronom.

Angesichts dieser teuflisch guten Lobeshymne griff Stephan – begleitet durch den früheren Peitschenträger Dr. Uwe Koch am Klavier – sofort zur Gitarre und bedankte sich bei den Karnevalisten mit der deutschen, mal von Lindenberg getexteten Version des Stones-Klassikers „Sympathy for the devil“.

Hat Karl-Heinz Vergers, der mit neun Jahren zum ersten Mal in der Bütt stand, seit 1999 Präsident der Zwinger-Narren ist und mehr als 80 selbst geschriebene Lieder gesungen hat, es am Ende übertrieben? Der mit Auszeichnungen Überhäufte sei „uns eher leid als lieb, weil er es wirklich übertrieb mit seiner Jagd auf Ehren, Orden“, scherzte Felmet. Meistens sei Vergers „Ehrengast, weil du fast jeden Titel hast“. Aber hört: „Wir könnten klagen, tun es nicht, weil wirklich alles für dich spricht. Du bist in Münster Jahr für Jahr im Karneval der Superstar“, lobte Felmet.

47. Verleihung der Goldenen Peitsche

1/64
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193229?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker