Renovierungsarbeiten
Café "Bar Celona" schließt für mehrere Wochen

Münster -

Das Innenstadt-Café "Bar Celona" schließt ab Sonntagabend für mehrere Wochen seine Türen. Ein neuer Look soll her. Der Laden wird umfangreich saniert. 

Donnerstag, 23.01.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 23.01.2020, 20:03 Uhr
Das Lokal Café & Bar Celona wird ab dem 27. Januar renoviert
Das Lokal Café & Bar Celona wird ab dem 27. Januar renoviert Foto: Matthias Ahlke

„Wow“, glaubt und hofft Dominik Kortmann, werden die Gäste sagen (oder denken), wenn sie Mitte/Ende Februar wieder die Bar Celona betreten. Doch erst einmal, exakt am 26. Januar – abends gegen 19 oder 19.30 Uhr – wird das gastliche Haus mit der großen (Show)-Treppe auf dem Stubengassenplatz geschlossen. Grund: Es wird renoviert - und zwar im großen Stil. Drei bis vier Wochen, schätzt der Betriebsleiter, werden die Arbeiten in Anspruch nehmen. Und er macht neugierig: „Tagsüber ist auch dann immer zumindest ein Mitarbeiter von uns vor Ort - jeder, der sich ansehen möchte, was im Inneren passiert, kann gerne hereinkommen.“

Seit 2009 gibt es das Restaurant mit dem vollständigen Namen Café &Bar Celona jetzt, es steht dort, wo einst der Parkplatz zu finden war. Seit dieser Zeit, so der 35-Jährige, sei die Bar noch nicht ein Mal grundlegend renoviert worden – man merkt ihm an, dass er sich sehr darauf freut. Stellt sich die Frage: Was genau wird gemacht?

Erste Renovierung nach knapp elf Jahren 

Punkt eins: Das Lokal erhält erstmals eine Akustikdecke. „Jetzt hören Sie alles – Geschirr, die Stimmen der anderen Gäste, die Musik nur ganz leise“, zählt Kortmann auf. Durch die Akustikelemente werde es ruhiger, der Gast höre nur das, was er auch hören solle. Überdies wird es eine komplett neue Küche geben, sie wird außerdem größer sein als die alte. Die Wände werden neu gestrichen; die Böden, die zum Teil aus Holz sind, werden aufgearbeitet. Selbes gilt für die imposante Treppe.

Der eigentliche Barbereich im unteren Bereich des Restaurants bleibt erhalten, er wird nur modernisiert; die Bar im ersten Stock, die bereits jetzt nicht mehr genutzt wird, verschwindet indes komplett. Dort, wo sie sich heute noch befindet, wird der Boden auf einer Fläche von 24 Quadratmetern gefliest – und zwar mit alten Fliesen aus Großbritannien. Dass die – Stichwort Brexit – vielleicht nicht rechtzeitig oder in nicht ausreichender Zahl eintrudeln und sich die Renovierung dadurch verzögert, diese Angst hat Kortmann nicht. Im oberen Bereich wird es zudem einen größeren Personalraum geben.

Kosten: Ein sechsstelliger Betrag

Das ist noch nicht alles: 90 Prozent der Bestuhlung werden ausgetauscht. Rot wird nicht mehr dominieren, die Farben Braun, Beige und Schwarz werden es tun. Und: Die Kinderecke und der Wickelraum werden verschönert. Nicht zu vergessen: „Es gibt eine komplett neue Toilettenanlage“, verspricht Kortmann. Nach seinen Angaben wird ein sechsstelliger Betrag in die Renovierung investiert; konkreter werden wollte das Unternehmen an dieser Stelle nicht.

Wann erneut eröffnet wird, das steht noch nicht definitiv fest. Sicher aber ist laut Dominik Kortmann dieses: „Wir werden eine Eröffnungsparty machen, auf alle Getränke gibt es 50 Prozent.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7213791?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker