Vorkehrung für Atomunfall
Jodtabletten für 150.000 Münsteraner

Münster -

Es ist nur eine reine Vorsichtsmaßnahme, gleichwohl ein großer Aufwand: Bei der Feuerwehr lagern Jodtabletten, die im Falle eines Atomunfalls an 150.000 Münsteraner ausgegeben werden müssten. Von Klaus Baumeister
Freitag, 24.01.2020, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 24.01.2020, 17:00 Uhr
So sehen die bei der Feuerwehr eingelagerten Kartons mit Jodtabletten aus.
So sehen die bei der Feuerwehr eingelagerten Kartons mit Jodtabletten aus. Foto: Feuerwehr Münster
Bei der Berufsfeuerwehr der Stadt Münster lagern Dutzende Kartons mit jeweils 3000 Tabletten. Jede Tablette enthält 65 Milligramm Kaliumiodid. Umgangssprachlich handelt es sich dabei um Jodtabletten. Mit den eingelagerten Kartons kommt die Stadt, so die Auskunft des für die Feuerwehr zuständigen Dezernenten Wolfgang Heuer, einer gesetzlichen Auflage nach.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7215668?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker