Münsterland-S-Bahn
Drei neue Haltepunkte in Münster sollen geprüft werden

Münster -

Die geplante Münsterland-S-Bahn soll das Angebot auf der Schiene verbessern. Münster könnte es drei zusätzliche Haltepunkte bringen. 

Dienstag, 28.01.2020, 07:00 Uhr
Der Bahnhaltepunkt im Zentrum Nord wird viel genutzt. Jetzt will die Stadt im Rahmen des Konzepts zur Münsterland-S-Bahn die realisierung von drei zusätzlichen Haltepunkten im Stadtgebiet prüfen lassen.
Der Bahnhaltepunkt im Zentrum Nord wird viel genutzt. Jetzt will die Stadt im Rahmen des Konzepts zur Münsterland-S-Bahn die Realisierung von drei zusätzlichen Haltepunkten im Stadtgebiet prüfen lassen. Foto: Ahlke

Der Nahverkehr Westfalen-Lippe soll im Rahmen des Projekts S-Bahn Münsterland prüfen, ob drei bislang in Münster nicht vorgesehene Haltepunkte  realisiert werden können. Das sieht ein Vorschlag der Stadtverwaltung vor, über den die politischen Gremien bis zur abschließenden Entscheidung im Rat am 12. Februar beraten sollen.

Stadtbaurat Robin Denstorff schlägt vor, die im bisherigen Konzept fehlenden Haltepunkte Handorf/Warendorfer Straße/Handorfer Straße, Coerde/Speicherstadt/Holtmannsweg sowie Mondstraße/Warendorfer Straße einer Prüfung zu unterziehen. Damit soll die Attraktivität der Bahn im Stadtgebiet gesteigert werden. Bekanntlich haben sich die Stadt Münster und die Umlandkreise darüber verständigt, das Angebot im Schienenverkehr im Münsterland zu verbessern.

Dabei ist auf allen Schienenachsen von und nach Münster eine S-Bahn im Halbstundentakt vorgesehen, die durch Expresszüge (RE/RRX) ergänzt wird, wie es heißt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7222555?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker