Forensik
Alexianer lehnen Vergrößerung ab

Münster-Amelsbüren -

Zuletzt schwelten in der Stadt Münster und in den anliegenden Gemeinden vereinzelt Gerüchte, dass 40 zusätzliche Patienten kurzfristig aufgenommen werden sollten. Am Montagabend kam es deshalb zu einer außerordentlichen Klinikbeiratssitzung.

Dienstag, 04.02.2020, 10:38 Uhr aktualisiert: 04.02.2020, 18:29 Uhr
Eine Vergrößerung der Forensikklinik wird es nach Angaben der Alexianer nicht geben.
Eine Vergrößerung der Forensikklinik wird es nach Angaben der Alexianer nicht geben. Foto: Jürgen Peperhowe

„Richtig ist, dass es eine Anfrage des Landesbeauftragten für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, zu diesem Thema gegeben hat. Wir haben Herrn Dönisch-Seidel mitgeteilt, dass wir eine Aufstockung der Klinik ablehnen“, erläutert Stephan Dransfeld, Regionalgeschäftsführer der Alexianer in Münster in einer Pressemitteilung.

„Bevor die Gerüchte weiter die Runde machen und vielleicht sogar noch ausgeschmückt werden, haben wir mit dem Vorsitzenden des Beirates, Stadtdechant Jörg Hagemann, den Klinikbeirat als Mittler und Kommunikator eingeladen“. Der Landesbeauftragte, der zunächst sein Kommen zugesagt hatte, ließ sich entschuldigen, heißt es abschließend in der Mitteilung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7238137?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker