Vortragsreihe „Abendvisite“ startet in eine neue Runde
Wenn der Arzt sich mal richtig Zeit nimmt

Münster -

Ein Arztbesuch kann eine unerfreuliche Angelegenheit sein. Nicht nur, weil man meistens erkrankt ist, wenn man einen Arzt aufsucht – nein, auch das enge Zeitkorsett der Mediziner und eher standardisierte Antworten lassen viele Patienten ratlos zurück. Die Vortragsreihe „Abendviste“ ist ein echter Kontrast dazu. Die Experten aus dem Uniklinikum Münster haben Zeit, sprechen umfassend über ein bestimmtes Thema und beantworten individuell Rückfragen. Im März startet die nächste Runde.

Sonntag, 09.02.2020, 09:00 Uhr
Ein passgenaues Thema, und der Arzt kann sich mal richtig Zeit nehmen für Tipps und Rückfragen: Seit mehr als 20 Jahren klären die Mediziner des UKM ihre Zuhörer über gesundheitliche Probleme und präventive Maßnahmen auf.
Ein passgenaues Thema, und der Arzt kann sich mal richtig Zeit nehmen für Tipps und Rückfragen: Seit mehr als 20 Jahren klären die Mediziner des UKM ihre Zuhörer über gesundheitliche Probleme und präventive Maßnahmen auf. Foto: Colourbox.de

Herzflimmern oder Hauttumor, Sehstörungen oder Knochenschwund – im Laufe des Lebens plagen wohl jeden gesundheitliche Beschwerden, medizinische Probleme,  auch chronische Erkrankungen.

Die Abendvisite, die unsere Zeitung und das Universitätsklinikum Münster (UKM) seit mehr als 20 Jahren gemeinsam veranstalten, hat sich in dieser Zeit für viele als Plattform etabliert, wo es fachkundige und kompetente Informationen gibt, die aber zugleich auch die Möglichkeit eröffnet, alle Fragen zu stellen, die Betroffene oder auch Angehörige zu einzelnen Themen haben.

Auftakt ist am 3. März (Dienstag) – und an dem Abend ist Herz Trumpf. „Vorhofflimmern – ist das heilbar?“ lautet die Frage, auf die Prof. Dr. Lars Eckardt, Direktor der Klinik für Kardiologie II und Rhythmologie, eine Antwort geben möchte. Anmeldung unter ' 8 34 76 37, petra.gerdes@ukmuenster.de.

Am 28. April (Dienstag) geht es dann weiter. Ein Thema, das keineswegs nur ältere Menschen betrifft, sondern jeden, der für den Notfall vorsorgen möchte, heißt „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht – wie wichtig ist das?“ Prof. Dr. Philipp Lenz ist Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie und Palliativmedizin sowie Ärztlicher Leiter des Palliativdienstes am UKM. Er kennt die Problematik aus der täglichen Praxis. Anmeldung unter 8 35 76 55, wtz@ukmuenster.de.

Schon eine Woche später folgt die nächste „Sprechstunde“. Am 5. Mai dreht sich alles um „Osteoporose und Knochenbrüche im Alter – wie schützt man sich?“ Informationen und Ratschläge bringt Prof. Dr. Richard Stange mit. Anmeldung unter 8 35 19 99 oder regmm@ ukmuenster.de.

Rechtzeitig, bevor die heiße Sommerzeit beginnt, geht es um eine Erkrankung, bei der auch die Sonne eine Rolle spielen kann. Am 19. Mai widmet sich Prof. Dr. Kerstin Steinbrink dem Thema „Hautkrebs erkennen und behandeln“. Anmeldung unter 8 35 65 04, derma@ ukmuenster.de.

„Augenerkrankungen im Alter“ rücken schließlich am 16. Juni in den Blickpunkt der letzten Abendvisite, Referent ist Dr. Maximilian Treder. Der Mediziner aus der Augenklinik des UKM  gibt eine Übersicht über die häufigsten Probleme älterer Menschen, Diagnose und Therapie. Anmeldung unter 8 35 60 10, augenklinik-fortbildung@ukmuenster.de.

Alle Veranstaltungen beginnen jeweils um 18 Uhr und finden wie gewohnt in den Räumen der Bezirksregierung am Domplatz 1-3 statt. Eine Anmeldung zu den einzelnen Abenden ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl jeweils auf 100 Besucher beschränkt ist. Der Eintritt beträgt fünf Euro, das Geld jeder Abendvisite fließt komplett in die Weihnachtsspendenaktion 2020 unserer Zeitung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245942?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker