ZiBoMo 2020
Gute Stimmung, Brexit und die Queen

Münster-Wolbeck -

Rund 13.000 Zuschauer lockte der Umzug am Ziegenbocksmontag in den Wolbecker Ortskern. Allen voran schritt Ziegenbock Johannes mit Ziegenführerin Margarete Peters-Hülsmann. Großbritannien und der Brexit beherrschten die Themen gleich mehrerer Zugteilnehmer.

Montag, 17.02.2020, 14:11 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 18:49 Uhr
ZiBoMo 2020: Gute Stimmung, Brexit und die Queen
Der Karnevalszug in Wolbeck ist pünktlich um 14.11 Uhr gestartet. Foto: Oliver Werner

Grasgrüne Cocktails auf zwei Beinen und Brausepulver-Matrosen waren ebenso vertreten wie jede Menge Störche, jeder in seinem eigenen Nest.
Farbenpracht und Vielfalt prägten die Kostüme der 69 Wagenbesatzungen, Fuß- und Musikgruppen beim Umzug der Karnevalsgesellschaft ZiBoMo, die in diesem Jahr närrische 66 Jahre alt wird.

Rund 13.000 Zuschauer, so schätzte die Polizei, säumten die Straßen, als sich der närrische Zug, an dem auch viele befreundete Karnevalsgesellschaften aus anderen Stadtteilen teilnahmen, durch den historischen Ortskern schob. Kleine Gruppen mit sechs bis acht Personen plus Handwagen waren ebenso dabei wie mehrere eindrucksvolle Prunkwagen.

Impressionen vom ZiBoMo 2020

1/110
  • Die Narren der KG ZiBoMo und ihre Gäste feiern zum Ziegenbocksmontag auf den Sraßen von Wolbeck.

    Foto: Oliver Werner
  • Die Narren haben sich anlässlich des ZiBoMo in bunte Kostüme geworfen.

    Foto: Oliver Werner
  • Fast 70 Gruppen nehmen an dem Karnevalsumzug teil.

    Foto: Oliver Werner
  • Trotz stürmischer Böen konnte der Umzug wie geplant um 14.11 Uhr starten.

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Iris Sauer-Waltermann
  • Foto: Iris Sauer-Waltermann
  • Foto: Iris Sauer-Waltermann
  • Foto: Iris Sauer-Waltermann
  • Foto: Iris Sauer-Waltermann
  • Foto: Iris Sauer-Waltermann
  • Foto: Iris Sauer-Waltermann
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

Allen voran schritt Ziegenbock Johannes mit Ziegenführerin Margarete Peters-Hülsmann. Zur guten Stimmung am Straßenrand trugen Kamelle, Schokoriegel und Blumensträuße bei, die reichlich von Hippenmajor Klaus III. und vielen anderen Aktiven ins närrische Volk geworfen wurden. 
Spielmannszüge animierten mit „Atemlos“ und „Kumm loss mer danze“ die Zuschauer zum Mitsingen und Schunkeln.

„Angelmodde braucht Theken!“

Großbritannien und der Brexit beherrschten die Themen gleich mehrerer Zugteilnehmer. So bot die Gruppe ZiBoMo-Enterprise einer von Boris Johnson genervten Königin Exil im Wolbecker Drostenhof an: „Die Queen ist’s leid, sie reiste weit, ihr neues Schloss steht schon bereit.“ Dazu tanzten fast 40 rot gewandete Bobbys mit schwarzen Fellmützen bühnenreif Ballett.

Auf lokalpolitischer Ebene forderte eine Fußgruppe des Gymnasiums die bauliche Erweiterung ihrer Einrichtung: „Stein auf Stein statt Container!“ Und der Club Carneval Angelmodde kritisierte das Kneipensterben im Ort: „Angelmodde braucht Theken!“

Das Wetter blieb bei elf Grad trocken. „Wir haben gar keinen Plan B aus der Schublade geholt“, erklärten die Organisatoren im Nachhinein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7267837?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker