Geschäftsleute fühlen sich nach wie vor bedroht
Berliner Platz: „Natürlich haben wir Angst“

Münster -

Die Polizei ist mit verdeckten Ermittlern vor Ort und führt regelmäßig Razzien durch. Dennoch fühlen sich die Geschäftsleute rund um Berliner Platz und Windthorststraße nach wie vor durch Drogenhandel und Gewalt direkt vor ihren Türen bedroht. Von Martin Kalitschke
Dienstag, 18.02.2020, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.02.2020, 07:00 Uhr
Diese Geschäftsleute im Bereich Berliner Platz/Windthorststraße fühlen sich nach eigenen Angaben nicht sicher.
Diese Geschäftsleute im Bereich Berliner Platz/Windthorststraße fühlen sich nach eigenen Angaben nicht sicher. Foto: kal
Geschäftsleute vom Berliner Platz und von der Windthorststraße schlugen im vergangenen Sommer in dieser Zeitung Alarm: Gewalt und Drogenhandel seien Alltag, die Polizei tue zu wenig. Die Behörde wies das zurück: Sie habe die Situation – die „nicht dramatisch“ sei – permanent im Blick, betonte der damalige Polizeipräsident Hajo Kuhlisch.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269293?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker