Kooperation mit chinesischen Wissenschaftlern
Winziges Virus lähmt Nano-Austausch

Münster -

Der direkte Austausch zwischen Wissenschaftlern der Universität Münster und chinesischen Wissenschaftseinrichtungen ist Alltag im Transregio-Sonderderforschungsbereich der Nanotechnologen in Münster. Doch das Corona-Virus macht es den Forschern jetzt schwer. Von Karin Völker
Dienstag, 03.03.2020, 07:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 03.03.2020, 07:30 Uhr
Prof. Harald Fuchs
Illustration des Corona-Virus: Im Durchschnitt ist diese Struktur zwei Millionstel Millimeter klein. Foto: Alissa Eckert/dpa
Normalerweise ist der Austausch mit den chinesischen Kollegen für Professor Harald Fuchs, wissenschaftlicher Leiter des Centrums für Nanotechnologie (Centech) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU)
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306838?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker