Entscheidung naht
Intendanz: Drei sind noch im Rennen

Münster -

Bei der Suche nach einem neue Generalintendanten für das Theater Münster sollen sich drei Kandidaten im Kulturausschuss vorstellen. Am Tag darauf soll dann im Rat der neue Generalintendant gewählt werden.

Mittwoch, 11.03.2020, 11:00 Uhr
Geht 2022: Generalintendant Dr. Ulrich Peters
Geht 2022: Generalintendant Dr. Ulrich Peters Foto: Wilfried Gerharz

Die Findungskommission zur Ermittlung des neuen Generalintendanten für das Theater Münster hat sich auf drei Finalisten geeinigt: eine Kandidatin und zwei Kandidaten. Am 24. März sollen sich diese im Kultur- und Personal­ausschuss des Rates der Stadt Münster vorstellen, am 25. März wird der neue Intendant oder die neue Intendantin dann im Rat gewählt. Es sei denn, die „Corona-Lage“ würde das in irgendeiner Form verhindern. Dann aber träte der Rat nach bisheriger Terminlage erst wieder nach der Osterpause am 13. Mai zusammen.

Namen drangen bislang nicht bis an die Oberfläche. Die Beteiligten haben sich auf Stillschweigen geeinigt. Beobachter der Kulturszene rechnen aber damit, dass in wenigen Tagen doch Details durchsickern. Für die Spitzenposition hatten sich insgesamt 55 Frauen und Männer beworben, darunter natürlich inländische Theaterfachleute, aber auch Kandidaten aus dem benachbarten europäischen Ausland wie Österreich, der Schweiz und Dänemark. Das Personal­tableau jetzt gleicht jenem von 2011. Damals kamen neben Dr. Ulrich Peters noch der ehemalige Aachener Intendant Paul Esterházy und Nicola May, Intendantin in Baden-Baden, in die letzte Runde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7320998?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker