Corona-Verdachtsfall im Ensemble
Theater Münster sagt Vorstellungen bis zum 13. April ab

Münster -

Das Theater Münster hat am Freitagmittag (13. März) sämtliche Vorstellungen bis zum 13. April abgesagt. Grund ist ein Corona-Verdachtsfall.

Donnerstag, 12.03.2020, 19:32 Uhr aktualisiert: 13.03.2020, 15:45 Uhr
Das Theater Münster hat kurzfristig Vorstellungen abgesagt.
Das Theater Münster hat kurzfristig Vorstellungen abgesagt. Foto: Klaus Meyer

Nachdem das Theater Münster schon am Donnerstag seine Vorstellungen abgesagt hatte, teilt es am Freitag mit, dass das Haus bis zum 13. April alle Vorstellungen absagt. „Der Spielbetrieb am Theater Münster wird ab sofort eingestellt. Zur Vermeidung der weiteren Verbreitung des Corona-Virus hat der Krisenstab der Stadt Münster heute entschieden, dass alle Veranstaltungen bis zum 13. April 2020 (einschließlich Gastspiele) abgesagt werden. Bereits erworbene Karten können bis zum 30. Juni 2020 an der Theaterkasse zurückgegeben werden.“

Ähnliches gilt für das Konzert Theater Coesfeld: „Ab heute, dem 13. März 2020 werden bis 30. April 2020 alle kulturellen Veranstaltungen des „konzert theater coesfeld“ abgesagt“, heißt es in einer Mitteilung. „Damit folgt das konzert theater coesfeld den aktuellen Vorgaben und Empfehlungen der öffentlichen Verwaltungen zum Umgang mit dem Coronavirus (COVID-19).“

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Der Facebook-Post wird geladen
Vorsichtsmaßnahmen gegen Corona-Virus

Am Donnerstag (12. März) teilte Generalintendant Dr. Ulrich Peters auf Anfrage dieser Zeitung mit, dass man im Ensemble einen Corona-Verdachtsfall habe. „Wir wollen auf Nummer sicher gehen.“ Deshalb wurden schon am Donnerstagabend kurzfristig alle Vorstellungen abgesagt. Betroffen waren die ausverkaufte „Anatevka“-Vorstellung im Großen Haus, „Mein Vater und sein Schatten“ im Kleinen Haus sowie die Uraufführung von „Deutsche Ärzte Grenzen“. Das Recherchestück des münsterischen Arztes Tuğsal Moğul beschäftigt sich mit der Überforderung im Krankenhauswesen. 

Bereits erworbene Karten können laut einer Mitteilung des Theaters an der Kasse zurückgegeben werden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324741?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker