Kassiererinnen wünschen sich mehr Verständnis und Rücksichtnahme
Abstand halten und mit Karte zahlen

Münster -

Trotz der Corona-Krise gibt es Orte, an dem sich zu jeder Tageszeit viele Menschen tummeln: die Supermärkte. Besonders vielen Kunden begegnen die Mitarbeiter an der Kasse. Ein Job, der in diesen Tagen ein Risiko birgt. Von Renée Trippler
Samstag, 21.03.2020, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 21.03.2020, 14:00 Uhr
Kristin Lohmann (links) und Alina Schlüter kassieren bei Edeka Wiewel. Um sich zu schützen, tragen alle Kassiererinnen und Kassierer dort Handschuhe. Auch viele Kunden kaufen mittlerweile mit Handschuhen ein.
Kristin Lohmann (links) und Alina Schlüter kassieren bei Edeka Wiewel. Um sich zu schützen, tragen alle Kassiererinnen und Kassierer dort Handschuhe. Auch viele Kunden kaufen mittlerweile mit Handschuhen ein. Foto: Renée Trippler
Um 9 Uhr morgens ist der Parkplatz des Edeka Wiewel-Marktes in Münster-Hiltrup so voll wie der Kassenbereich. Mittendrin: Kristin Lohmann (19) und Alina Schlüter (23). Die beiden Studentinnen arbeiten hier hauptsächlich an der Kasse – aber in Tagen wie diesen helfen sie auch immer öfter dabei, die sich rasend schnell leerenden Regale zu füllen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7337013?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker