Kostenlose Sportvideos zum Mitmachen
Bewegungsangebot über den Monitor

Münster -

Nicht nur Spitzensportler, auch Freizeitsportler sind von den aktuellen Restriktionen betroffen. Abhilfe kann unter anderem ein Angebot aus Münster schaffen. Ein Sportdienstleister stellt ab sofort jeden Tag neue Videos zum Mitmachen kostenlos zur Verfügung.

Montag, 23.03.2020, 08:00 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 13:36 Uhr
Paula Menninghaus (21) hat Strong Partners mitbegründet. Sie richtete sich im ersten Video mit Yoga-Übungen an die Nutzer.
Paula Menninghaus (21) hat Strong Partners mitbegründet. Sie richtete sich im ersten Video mit Yoga-Übungen an die Nutzer. Foto: pd

Fitnessstudios haben geschlossen, Schwimmbäder auch, Zusammenkünfte bei Sportvereinen sind untersagt, und selbst in privaten Gruppen soll nicht mehr gemeinsam gesportelt werden. Wer sich in Zeiten des Coronavirus bewegen möchte, möglichst noch angeleitet, dem bleiben nicht viele Optionen.

Genau darauf hat der münsterische Sportdienstleister „Strong Partners“ jetzt in einer gemeinsamen Aktion mit der LBS Westdeutsche Landesbausparkasse und dem Verein „12min.me“ nun reagiert. „Stay strong – stay at home“, also „bleib stark – bleib zu Hause“.

Täglich zwei Videos

Täglich will der 2016 gegründete Sportdienstleister, der neben zahlreichen öffentlichen Kursen seinen Schwerpunkt im Firmen- und Betriebssport hat, mindestens zwei Videos online stellen, die explizit zum Mitmachen gedacht sind und „sich an jeden richten“, wie Paula Menninghaus, Mitbegründerin von „Strong Partners“, betont.

„Wir machen da keine Flickflacks oder Handstände“, sagt Menninghaus, die hauptberuflich im Rettungsdienst arbeitet. Vielmehr sollen jeden Tag ein Fitness- sowie ein Yogavideo online gestellt werden, bei dem jeder etwas für sich finden könne.

Yoga soll dazu dienen, die Leute in der aktuellen Lage runterzuholen.

Paula Menninghaus

„Yoga soll dazu dienen, die Leute in der aktuellen Lage runterzuholen“, verrät Menninghaus die Idee dahinter. Die Fitnessvideos wiederum werden die gesamte denkbare Bandbreite des Trainings abdecken. Neben den zwei täglichen Videos, eines ist bereits am vergangenen Freitag online gegangen, wird es auch einen Podcast, unter anderem mit Traumreisen und Fantasiegeschichten für Kinder geben.

Weiterhin soll es auch immer mal wieder einen Livestream geben. „Die Leute können in dem Livestream auch Fragen stellen, das ist auch eine Art von persönlicher Betreuung in diesen Zeiten“, sagt Menninghaus im Hinblick darauf, dass abseits des Internets Soziale Distanzierung angesagt ist.

Zu sehen sind die Sport-Videos sowohl über die Insta­gram- und Facebookprofile der beteiligten Partner sowie über das Portal Youtube unter „Stay strong – stay at home“ – „damit sich niemand extra einen Account für die sozialen Netzwerke machen muss“, so Menninghaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338697?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker