"An irgendeinem Tag wird die Welt untergehen"
Mutmacher: Kapelle Petra mit neuem Musikvideo

Münster -

Kapelle Petra stand schon immer für gute Laune. Auch in der aktuellen Krisenzeit lässt sich die heimische Band nicht davon abbringen. Am Donnerstagmorgen veröffentlichten sie jetzt ein neues Musikvideo. Und das macht gute Laune.

Donnerstag, 26.03.2020, 17:34 Uhr aktualisiert: 26.03.2020, 17:39 Uhr
"An irgendeinem Tag wird die Welt untergehen": Mutmacher: Kapelle Petra mit neuem Musikvideo
Mutmach-Song: "An irgendeinem Tag wird die Welt untergehen" von Kapelle Petra. Jetzt ist das Musikvideo, zur perfekten Zeit, erschienen. Foto: Screenshot YouTube

"An irgendeinem Tag wird die Welt untergehen" heißt ein Song von Kapelle Petra, der schon vor gut einem Jahr veröffentlicht wurde, aber in die aktuelle Krisenzeit passt, wie kein zweites Lied. Und auch wenn sich der Titel auf den Blick nicht unbedingt nach guter Laune anhört oder nach Mutmacher klingt, ist er eben genau das. Und deshalb veröffentlichte die Band, die in Münster gegründet wurde und in Hamm beheimatet ist, jetzt - aus dem "Home-Office" heraus, ein Musikvideo zu dem Song.

"Jetzt ist noch nicht Schicht!"

"An irgendeinem Tag wird die Welt untergehen - aber an allen anderen Tagen halt nicht", heißt es in dem Lied des Quartetts. "Jetzt ist noch nicht Schicht", macht der Song Mut. "Unser Siepe hat in mühevoller Kleinstarbeit in seinem Mini -Schlafzimmer-Office wieder ein wundervolles Kapelle-Widio auf seinem C64 gebastelt. Bleibt zuhause - bleibt gesund - bleibt fröhlich und optimistisch", kündigte Kapelle Petra am Donnerstagmorgen das neue Musikvideo an.

Coole Figuren, bunte Farben und die Lyrics untermalen darin den eingängigen Song. "Und den habe ich schon vor zwei Jahren geschrieben", erklärt Sänger "Opa" alias Guido Scholz im Gespräch mit unserer Zeitung. "Das er jetzt aktuell wie die Faust aufs Auge passt, das hätte ich auch nie gedacht."

Das Facebook-Video wird geladen

Anfang März hat Kapelle Petra ihre Tour beendet. "Gerade noch vor den Absagen. Wir konnten noch vor 1000 Fans in Dortmund spielen", erklärt Scholz. Aber auch die heimische Band musste aufgrund der aktuellen Lage einige Konzerte absagen. Trotzdem lässt sich "Opa" die gute Laune, für die er bekannt ist, nicht nehmen. "Irgendwie wird es schon weitergehen. So eine Krise kann auch inspirieren, vielleicht können wir etwas Positives rausziehen", blickt er optimistisch in die Zukunft. Langeweile gäbe es - auch aktuell - nicht. "Wir nutzen die Zeit, um neue Songs zu schreiben." Bei Videokonferenzen der Band würden die Ideen nur so sprühen.

Interview-mit-Kapelle-Petra-Saenger-Guido-Scholz-Premiere-in-der-Royal-Albert-Hall-von-Warendorf_image_1024_width

Kapelle Petra Foto: Kapelle Petra

Überraschung angekündigt

Für die nächste Zeit kündigt Scholz auch eine kleine "Online-Überraschung" an. Mehr dazu möchte der Sänger noch nicht verraten. Die Fans dürfen aber gespannt sein. Und bis es soweit ist, können sie sich noch einige Male das neue Musikvideo anschauen. Denn so schnell wird die Welt nicht untergehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344937?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker