Corona-Krise im Kulturbetrieb
Wolfgang-Borchert-Theater vor dem Aus?

Münster -

Angesichts der gegenwärtigen Corona-Krise stehen viele Kulturschaffende und Kulturinstitutionen vor der Aufgabe, ihre Betriebe und damit häufig die existenzielle Grundlage zu retten und zu sichern. Das Wolfgang-Borchert-Theater hat als Privattheater schon jetzt ein sechsstelliges Problem.

Freitag, 27.03.2020, 14:04 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 19:05 Uhr
Das WBT darf nicht spielen und hofft, dass die Zuschauer das private Theater nicht im Regen stehen lassen.
Das WBT darf nicht spielen und hofft, dass die Zuschauer das private Theater nicht im Regen stehen lassen. Foto: Gerhard H. Kock

Angesichts der gegenwärtigen Corona-Krise stehen viele Kulturschaffende und Kulturinstitutionen vor der Aufgabe, ihre Betriebe und damit häufig die existenzielle Grundlage zu retten und zu sichern. Das Wolfgang-Borchert-Theater ist als Privattheater in der Situation, dass es, im Gegensatz zu städtischen oder staatlichen Theatern, 55 Prozent seines Etats selbst erwirtschaften muss. Durch die Anordnung der Einstellung des Spielbetriebs bis voraussichtlich zum 19. April ist zum jetzigen Zeitpunkt dadurch wirtschaftlicher Schaden im sechsstelligen Bereich entstanden.

Hilferuf an Politik und Münsteraner 

Das WBT ruft deshalb seine Zuschauer und Theaterbegeisterte zu einer Spendenaktion auf, um das Theater in dieser Situation zu unterstützen. Weiterhin wird an alle Kartenkäufer appelliert, auf die Rückerstattung des Ticketpreises zu verzichten, um dem Theater auch finanziell zur Seite zu stehen. Seit dem Wochenende sind bereits rund 3500 Euro an Spenden eingegangen, zum großen Teil durch Verzicht auf die Rückerstattung von gekauften Tickets. Auch wurden bereits acht Aufnahmeanträge für die Mitgliedschaft im Förderverein gestellt. Intendant Meinhard Zanger: „Ich bin begeistert über diese Bereitschaft, uns in dieser besonders schwierigen Zeit zu unterstützen und danke allen Spendern und neuen Förderern. Wir haben für unsere Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt und hoffen, dass wir da bald wieder rauskommen.“ Zanger hofft auf weitere Spenden und neue Mitglieder im Förderverein und ruft auch die Politik auf, das Wolfgang Borchert Theater „nicht im Regen stehen zu lassen“.

Spenden in jeglicher Höhe können weiterhin an das folgende Konto gerichtet werden: Verein zur Förderung des Wolfgang Borchert Theaters e. V. / IBAN DE91 4005 0150 0000 0025 92 / BIC WELADED1MST / Verwendungszweck: Sein oder Nichtsein

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7346022?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker